Nordderby in Wolfsburg – Eisbären wollen auch in Straubing siegenDEL-Spieltagscheck

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Grizzly Adams Wolfsburg – Hamburg Freezers

Null Punkte am letzten Wochenende waren für die Grizzly Adams aus Wolfsburg sicher nicht das Maß der Dinge. Heute geht es im heimischen Stadion gegen Nordrivalen Hamburg Freezers, der zuletzt sechs der letzten sieben Spiele gewann und bis auf Platz sieben der Tabelle kletterte. Wolfsburg ist durch die zwei Niederlagen in Folge auf den sechsten Platz abgerutscht, sodass es am Dienstag ein Duell zweier Tabellennachbarn sein wird. Der Wettanbieter HAMSTERbet sieht die Niedersachsen dennoch leicht im Vorteil mit einer Quote von 2,16.

Thomas Sabo Ice Tigers – Iserlohn Roosters

Die bittere 1:6 Niederlage bei den Eisbären Berlin am vergangenen Sonntag steckt den Ice Tigers sicherlich noch in den Knochen. Mit den Iserlohn Roosters kommt am Dienstag der augenscheinlich ideale Aufbaugegner ins Frankenland. Iserlohn holte nur einen Sieg aus den letzten sieben Partien und verweilen nach wie vor im Keller der Tabelle. Lediglich die Düsseldorfer EG befindet sich noch hinter den Roosters. Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt den Sauerländern, denn fünf der letzten sechs direkten Duelle gegen Nürnberg konnten gewonnen werden. Für risikofreudige Spieler bietet bwin bei einem Einsatz von 10€, 60€ Gewinn im Falle eines Iserlohner Siegs.

Straubing Tigers – Eisbären Berlin

Für die Eisbären war es ein perfektes Wochenende: Sechs Punkte sowie der Sprung auf Platz 8 der Tabelle. Straubing verlor zwei der letzten drei DEL Partien und findet sich momentan auf Platz 10 wieder. Des weiteren müssen die Tigers mit Andrew Canzanello auf einen weiteren Leistungsträger verzichten. Dieser zog sich einen Fußbruch zu und wird sechs bis acht Wochen ausfallen. Die Niederbayern konnten allerdings vier der letzten fünf Duelle gegen die Hauptstädter gewinnen. Trotz des Aufwärtstrends der Eisbären gibt es bei HAMSTERbet.com keinen klaren Favoriten. Für einen Berliner Sieg liegt die Quote bei 2,35. Für einen Straubinger Sieg ist die Quote 2,30.

Krefeld Pinguine – EHC Red Bull München

2:1 gewann München zuhause gegen Wolfsburg und am Sonntag gelang in Schwenningen ein Kantersieg mit 8:1. Die Red Bulls erzielten in dieser Saison damit zum dritten Mal ein Sechs-Punkte-Wochenende. So gut wie das auf den ersten Blick klingt, ist es aber nicht. Immer wenn München einen hohen Erfolg in dieser Saison schaffte, gab es danach zwei Spiele lang keine Punkte. Setzt sich der Trend fort, müssten die Krefeld Pinguine gewinnen. Doch die bisherige direkte Statistik spricht nicht gerade für die Rheinländer. Bei den Buchmachern sind die Krefeld Pinguine dennoch Favorit. Bei Bet365 sind im Falle eines Sieges von Krefeld bei 10€ Einsatz 17,50€ Gewinn fällig.

ERC Ingolstadt – Kölner Haie

Keine Statistik dürfte so ausgeglichen sein, wie jene zwischen dem ERC Ingolstadt und den Kölner Haien. In 58 Duellen schafften beide Teams jeweils 29 Siege. Im 59. Duell am Dienstag werden die Haie versuchen, den vierten Sieg in Serie einzufahren. Die Ingolstädter holten sieben von neun möglichen Punkten aus den vergangenen drei Spielen, zuletzt mit erheblicher Mühe gegen den Lokalrivalen aus Straubing. Eine enge Parite; so sieht es der Wettanbieter bwin. Sowohl für einen Kölner als auch für Ingolstädter Sieg liegt die Quote bei 2,35. Obwohl Köln in der aktuellen Spielzeit schon 6:0 gegen den ERCI gewann.

Adler Mannheim – Augsburger Panther

Im Prestigeduell gegen Berlin mussten die Adler Mannheim ein wenig Federn lassen. Dennoch brachte sie dieser „Kunstfehler“ nicht aus dem Tritt. Mit 5:2 gewannen die Adler zwei Tage später bei den Grizzly Adams in Wolfsburg. Die Mannschaft von Harold Kreis beißt sich weiterhin im oberen Tabellendrittel fest. Die Panther verloren zuletzt vier der letzten fünf Partien und sind neben Iserlohn und Düsseldorf das Team mit den meisten Gegentreffern. HAMSTERbet.com gibt Augsburg nur Außeneiterchancen. Für einen Sieg der Schwaben gäbe es 47,50€ bei 10€ Einsatz.

Schwenninger Wild Wings – Düsseldorfer EG

Nach zwei Niederlagen in Folge gab es am Sonntag gegen Red Bull München einen herben Rückschlag. Das Team von Stefan Mair verlor mit 1:8 und kassierte damit seine höchste Niederlage seit dem Aufstieg in die DEL. Für ihren Gegner aus Düsseldorf sieht die Lage dagegen noch schlechter aus. Nach einer Niederlagenserie von sieben Spielen steckt das Team von Christian Brittig wieder in einer Krise. Aus diesem Grund sind die Wild Wings auch bei den Buchmachern von Tipico Favorit mit einer Quote 1,80.

3:5-Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings
Krefeld Pinguine erzeugt viele Torchancen, treffen aber nicht

​In der Deutschen Eishockey-Liga mussten sich die Krefeld Pinguine am Dienstagabend den Schwenninger Wild Wings mit 3:5 (0:2, 2:2, 1:1) geschlagen geben. ...

bet-at-home haut zum Gipfeltreffen Top-Quoten raus
Die Mannheimer Adler heute im DEL Spitzenspiel auswärts Favorit bei den Kölner Haien

Wenn sich die österreichischen Buchmacher da mal nicht täuschen. Mit einen Quote von 2.22 gegenüber 2.5 haben sie im Spitzenspiel der DEL die Mannheimer Adler heute ...

Langjähriger Topspieler wurde 75 Jahre alt
Trauer um Kurt Schloder

​Das war ein verrücktes Wochenende für das deutsche Eishockey. So wurde die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in Baden-Baden als Mannschaft des Jahres 2018 ausge...

Wenn es sein muss, treffen sie
Düsseldorfer EG klettert auf Rang zwei

Am Sonntagnachmittag empfingen die Straubing Tigers die Düsseldorfer EG. In der engen Partie behielten die Gäste mit 3:2 (1:1, 0:1, 2:0) die Oberhand. Aufgrund der a...

Ehemaliger Nationalspieler wurde 73 Jahre alt
Heinz Weisenbach verstorben

​Wie der Mannheimer Morgen in seiner Online-Ausgabe meldete, ist Heinz Weisenbach in den letzten Tagen im Alter von 73 Jahren verstorben. ...

2:3 nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt
Weihnachtsstimmung: Krefeld Pinguine verschenken zwei Punkte

​Die Krefeld Pinguine mussten sich dem ERC Ingolstadt in der DEL mit 2:3 (1:0,0:1, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. ...

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

Jetzt die Hockeyweb-App laden!