Nord-Derby in Hamburg - Freezers schlagen Wolfsburg 3:1

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Premiere des Nord-Derbys zwischen den Hamburg Freezers und den Grizzly Adams Wolfsburg begann vor 9.608 Zuschauern mit der bekannt euphorischen Stimmung auf den Zuschauerrängen.


Das Spiel, besonders das der Heimmannschaft, konnte da nicht annähernd mithalten. Kein Zuspiel landete beim eigenen Mann, kein Tempo im Spiel, einfach konfus und übernervös präsentierten sich die Freezers. Wolfsburg hatte leichtes Spiel und kam zwangsläufig zu Torgelegenheiten. Es schlug dann auch sofort beim ersten Überzahlspiel der Grizzlys im Gehäuse von Boris Rousson ein. Ein Wolfsburger und ein Hamburger Spieler saßen bereits auf der Strafbank, als Paul Manning in der 12. Min. ebenfalls für 2 Min. das Eis verlassen musste. Die Wolfsburger spielten ganz ruhig und gemächlich, bis plötzlich Xavier Delisle ganz frei vor dem Tor an die Scheibe kam und zum 0:1 traf.


Das drückte die Stimmung in der Halle und die Freezers wurden durch diesen Treffer auch nicht sicherer in ihren Aktionen. In der 20. Min. gab es zwar noch eine Riesengelegenheit, als Brandon Reid allein auf den Wolfsburger Goalie Mark Seliger zulief, doch der sehr starke Torwart blieb Sieger in diesem Duell.

Das zweite Drittel begann ein wenig schwungvoller, die Hamburger hatten sicher in der Kabine einige deutliche Worte von ihrem Trainer, Dave King zu hören bekommen.

Es dauerte auch nur bis zur 23. Min., als Jürgen Rumrich ein Abstaubertor aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich gelang. Er freute sich wie ein „Schneekönig“ darüber, und sagte nach dem Spiel, dass es immer wieder etwas Besonderes sei, für einen neuen Klub den ersten Treffer zu erzielen.


Ganz langsam wurde das Spiel der Hamburger besser. Die erste wirklich gute Kombination wurde dann auch mit dem Führungstreffer belohnt. Der Wolfsburger Simon saß auf der Strafbank, Hamburg spielte in Überzahl. Die Scheibe lief über den enorm quirligen Reid zu Van Impe, der spielte Peacock ca. 5 Meter vor dem Tor frei und der „Chef“ versenkte den Puck gekonnt im Torwinkel.

Die Halle tobte, die Stimmung war wieder riesig und dem Hamburger Team tat dieser Treffer richtig gut.


Im letzten Drittel hatte die Wolfsburger Glück, dass sie nicht gewaltig unter die Räder kamen. Angriffswelle um Angriffswelle rollte auf Mark Seliger zu, der allerdings eine starke Partie bot. In der 48. Min. parierte es sogar einen Penalty, den Brandon Reid nicht verwandeln konnte.


Doch die Freezers ließen sich davon nicht beirren und berannten unaufhörlich das Grizzly Tor. In der 53. Min. gelang dann Dave Tomlinson das entscheidende 3:1, als er mit einem knallharten Schlagschuss direkt in den Winkel traf.

Die Wolfsburger waren platt, sie hatten keine Kraft mehr, um diese Spiel noch aus dem Feuer zu reißen.


Die Hamburg Freezers kamen zu ihren ersten Punkten, aber es trennen sie noch Welten von der erfolgreichen Spielweise der vergangenen Saison.

Boris Chapla sagte dazu: „Gegen eine Aufsteiger hat es heute gereicht. Es gibt viel zu tun, packen wir es an!“


Tore: 0:1 12:58 X. Delisle (P. Smrek, T. Simon) 3:4

1:1 22:19 J. Rumrich (B. Reid, C. Johnson) 5:4

2:1 32:42 S. Peacock (D. Van Impe, B. Reid)

3:1 52:17 D. Tomlinson (B. House, J. Plachta)


Strafzeiten: Hamburg Freezers 18 Min., Grizzly Adams Wolfsburg 24 Min.

HS: Reichert, Martin

Zuschauer: 9.608


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

"Geben unserem Club ein Gesicht"
Adler Mannheim verlängern mit Sechs auf einen Schlag

Die Adler Mannheim haben die Verträge mit gleich sechs Spielern verlängert. Demnach bleiben die Torhüter Florian Mnich und Arno Tiefensee, die Verteidiger Denis Reul...

Ice Tigers drehen die Partie
DEG muss sich Nürnberg geschlagen geben

​4.255 Fans, außer den knapp 20 Reiselustigen aus Franken, quittieren die 2:4-Niederlage einer insgesamt schwachen Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Nürnberg Ice Ti...

Die DEL am Dienstag
Adler Mannheim bleiben München auf den Fersen

​Am Dienstag standen drei Spiele in der Deutschen Eishockey-Liga auf dem Plan – und in allen drei Fällen wurde es spannend....

Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
6 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
4 : 3
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
0 : 5
EHC Red Bull München München
Donnerstag 01.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Freitag 02.12.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Samstag 03.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter