Noch mindestens eine Woche Pause für Trefilow

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

DEG-Torhüter Andrej Trefilow muss weiter auf sein Comeback warten. Die Operationswunde nach

dem Eingriff am Steißbein hat sich erneut entzündet. Der russische Starkeeper muss mit Antibiotika

und Schmerzmitteln behandelt werden. Mannschaftsarzt Dr. Ulf Blecker: "Die Stelle der Operation

ist sehr entzündungsanfällig. Andrej Trefilow wird in dieser Woche definitiv nicht mehr auf das Eis

gehen. Wahrscheinlich kann er kommenden Dienstag erstmals wieder trainieren." Damit fällt der

34-Jährige auch für die Spiele in Kassel (Freitag, Beginn: 19.30 Uhr) und gegen die Frankfurt Lions

(Sonntag, Beginn: 14.30 Uhr) aus. - Nicht nur die Kufencracks von der Brehmstraße sind im

bundesweiten Einsatz. Auch die Cheerleader des Vereins sind in ganz Deutschland gefragt. Heute

reisen die charmanten Sportlerinnen zur Eröffnung eines neuen Metro-Marktes nach Karlsruhe. Die

DEG Silver Stars werden bei der offiziellen Zeremonie assistieren und mit mehreren Tanzeinlagen für

die DEG werben. Dabei wechseln sie sich mit einem Ensemble des Musicals Starlight Express ab.

- Die Aufholjagd der Schützlinge von Cheftrainer Michael Komma (17 Punkte aus den letzten neun

Spielen) schlägt sich auch in den offiziellen Statistiken der Liga nieder. Verteidiger Jeff Tory liegt in

der Wertung der torgefährlichsten Verteidiger mit Abstand auf dem ersten Platz. Dem Neuzugang

gelangen fünf Tore und 13 Vorlagen. Ebenfalls gute Positionen belegen hier Mike Pellegrims (13.

Platz, zehn Punkte) und Tommy Jakobsen (17./8). Tory belegt mit seiner Ausbeute auch in der

Gesamtwertung der Liga einen beachtlichen 5. Rang. Einen Platz dahinter liegt Eigengewächs und

Nationalspieler Daniel Kreutzer (sieben Tore, 10 Vorlagen). Bei den besten Torschützen belegt Pat

Mikesch mit acht Treffern einen erfreulichen dritten Platz.