Niki Mondt bleibt Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EGVerlängerung um drei Jahre

Niki Mondt bleibt Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG. (Foto: dpa/picture alliance)Niki Mondt bleibt Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Niki Mondt: „Es macht mir großen Spaß, bei und für die DEG zu arbeiten. Die Leistungen in der bisherigen Spielzeit stimmen mich positiv, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir stehen allerdings weiterhin vor großen und ambitionierten Herausforderungen, die wir tatkräftig angehen. Düsseldorf ist meine Heimat, die DEG ist mein Club. Hier möchte ich noch viel erreichen!“

Geschäftsführer Stefan Adam: „Niki Mondt hat es geschafft, unserem Team ein neues, positiveres Gesicht zu geben. Ihm ist es gelungen, eine schlagkräftige und ambitionierte Mannschaft auf die Beine zu stellen, die auch charakterlich hervorragend zusammenpasst. Diese Leistung ist angesichts unserer begrenzten finanziellen Voraussetzungen nicht hoch genug zu bewerten. Im Team mit Daniel Kreutzer arbeitet er unentwegt daran, dass wir in Düsseldorf auch künftig eine Mannschaft auf dem Eis sehen werden, mit der sich unsere Fans identifizieren können. Deshalb war es für uns absolut folgerichtig, dass wir Niki Mondt auch in Zukunft unbedingt an Bord behalten wollten und wir sind sehr froh, dass uns dies gelungen ist.“

Niki Mondt ist einer von nur vier Spielern im elitären „1000er-Club“ der DEL. Mit insgesamt 1060 Spielen im deutschen Eishockey-Oberhaus rangiert er auf Rang Drei der ewigen Bestenliste. Begonnen und beendet hatte der heute 40-Jährige, der mal als Stürmer und mal als Verteidiger auflief, seine Karriere bei der DEG. So stand er bereits bei der bis dato letzten Düsseldorfer Meisterschaft 1996 im Kader der Rot-Gelben und feierte 2010 mit den Hannover Scorpions einen weiteren Titel. Nach seinem Karriereende 2016 stieg Niki Mondt nahtlos in der Geschäftsstelle der DEG ein. Zunächst im Sponsoring und als Assistent der Geschäftsführung, 2017 dann als Sportlicher Leiter.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!