Niederlagenserie der Wölfe Freiburg hält an

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch gegen die Adler aus Mannheim konnten die Wölfe ihre Niederlagenserie nicht durchbrechen. Mit 1:3 gewann das Team von Trainer Bill Stewart, zur Freude der 1200 Mannheimer Fans, die mit einem Sonderzug in den Breisgau gekommen waren, in der Schwarzwaldmetropole. Freiburgs Trainer Thomas Dolak konnte wieder auf den wieder genesenen Adam Spylo zurückgreifen. Einn ansprechendes Debüt im Wölfe Trikot gab der Center Hendrik Hölscher, der vom Pleiteclub SC Riessersee nach Freiburg gewechselt ist. Das Baden-Württemberg-Derby wurden mit hohem Tempo geführt. Das ausgeglichene erste Drittel konnten die Nordbadener jedoch durch einen Treffer von Ullmann in der 15. Minute für sich entscheiden. Im zweiten Drittel brachte ein früher Treffer von Plante Ruhe in das Spiel der Adler, doch als Dany Bousquet den Anschlusstreffer mit einem Flachschuss für die Wölfe erzielte, war das Spiel wieder völlig offen. Freiburger war nun die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich zahlreiche Chancen, die jedoch alle von dem sehr guten Mannheimer Torwart Seliger zunichte gemacht wurden. Auch Seligers Gegenüber Haas zeigte eine sehr gute Leistung. Im letzten Drittel machten die Wölfe noch einmal richtig Druck und erspielten sich auch einige Möglichkeiten, aber der Torerfolg blieb aus. Als Freiburgs Torwart Haas kurz vor Spielende für einen sechsten Feldspieler das Eis verließ, machte Mike Kennedy mit dem 1:3 alles klar. Freiburg wusste in einer hochklassigen Partie gegen das mit einigen Stars besetzte Team aus Mannheim zu überzeugen, aber die Gäste waren in der Chancenauswertung cleverer. 4500 Zuschauer sorgten für eine tolle Stimmung in der Franz-Siegel-Halle.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!