Niederlage trotz dreimaliger Führung

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hamburg Freezers haben ihre Partie des 53.

Spieltags vor 6185 Zuschauern in der Color Line Arena verloren. Trotz

dreimaliger Führung stand es am Ende 4:3 (1:2, 1:1, 2:0) für die

Iserlohn Roosters. Nachdem die Partie aufgrund einer von Maximilian

Brandl zerschossenen Scheibe erst mit fünfzehnminütiger Verspätung

beginnen konnte, markierte Francois Fortier (7.) den ersten Treffer

der Partie: Freigespielt von Clarke Wilm ließ Hamburgs

Rekordtorschütze Danny aus den Birken per Körpertäuschung keine

Chance und legt den Puck in Unterzahl zum 1:0 ins Netz. Den Ausgleich

durch Michael Wolf im Powerplay (13.) beantwortete Vitalij Aab (14.)

exakt 100 Sekunden später, als er seinen eigenen Abpraller über die

Linie stochern konnte. Der erneute Ausgleich fiel wiederum in

Überzahl, Ryan Ready (28.) hieß der Torschütze. In der Folge

verflachte die Partie etwas, für den Weckruf sorgte Clarke Wilm (39.)

noch vor der zweiten Pause, als er einen Schuss von Stephan Retzer

zum 3:2 abfälschte. Kurz nach dem Wechsel glichen die Roosters durch

Robert Hock (45.) zum dritten Mal an diesem Abend aus. Für die

Entscheidung sorgte Adrian Veideman (56.) vier Minuten vor Spielende.

Am Sonnabend trainieren die Freezers um 11 Uhr in der Volksbank

Arena. Das nächste Spiel steigt am Sonntag, 7. März um 14.30 Uhr bei

den Hannover Scorpions.

Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "Ich bin sehr enttäuscht.

Heute hat nur die Wilm-Reihe mit Aab und Fortier überzeugt, so kannst

du kein Spiel gewinnen. Einige Spieler waren am Ende nicht spritzig

genug. Für uns war das heute ein Schritt zurück!"

Ulrich Liebsch (Trainer Iserlohn Roosters): "Es war ein enges und

spannendes Spiel. Im zweiten Drittel sind wir besser in die Partie

gekommen, im dritten hat sich mein Team eng an den Spielplan gehalten

und große Moral bewiesen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, das

waren wichtige drei Punkte!"



Endergebnis: Hamburg Freezers - Iserlohn Roosters 3:4 (2:1, 1:1,

0:2)



Tore:


1:0 - 06:17 - Fortier (Wilm) - SH1

1:1 - 12:13 - Wolf (Ardelan, Christensen) - PP1

2:1 - 13:53 - Aab (Wilm, Fortier) - EQ/sechster Feldspieler

2:2 - 27:30 - Ready (Swanson, Roy) - PP1

3:2 - 38:43 - Wilm (Retzer, Aab) - EQ

3:3 - 44:01 - Hock (Wolf, Hancock) - EQ

3:4 - 55:56 - Veideman (Hancock, Wolf) - EQ



Strafen: Hamburg: 10 Minuten - Iserlohn: 4 Minuten


Schüsse: Hamburg: 25 (11 - 7 - 7) - Iserlohn: 30 (12 - 7 - 11)


Schiedsrichter: Marcus Brill (Thomas Gemeinhardt, Felix Winnekens)


Zuschauer: 6185


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...