Niederlage nach Penalty-Schießen gegen Mannheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann mit viel Tempo, gerade seitens der Grizzlys. Und dieses Mal wurden die Mühen belohnt: Überzahlsituation für den EHC und Jan-Axel Alavaara erzielte jenseits der blauen Linie das 1:0 für den Grizzlys. Somit konnte der EHC zum ersten Mal in dieser Saison den ersten Führungstreffer erzielen.


Nach etwas Leerlauf bot sich Christoph Höhenleitner eine gute Möglichkeit. Nachdem er sich schön durchgesetzt hatte, traf er jedoch nur den Außenpfosten. Bei einem erneuten Überzahlspiel verpasste Ken Magowan das 2:0 ebenfalls nur knapp.
Nach einer Strafe gegen die Grizzlys dann der 1:1-Ausgleich für die Adler. Nathan Robinson war für das Team von Trainer Harold Kreis erfolgreich.
Gegen Ende des ersten Drittel hatten die Mannheimer dann die ein oder andere Möglichkeit, in Führung zu gehen.


Im zweiten Drittel ließen die Adler in der ein oder anderen Situation ihre Klasse aufblitzen und konnten sich so einige gute Möglichkeiten erarbeiten. Jedoch scheiterten sie entweder am Pfosten oder am aufmerksamen EHC-Goalie Daniar Dshunussow. Jedoch besaßen auch die Grizzlys ihrerseits Chancen, die Führung zu erzielen.


Im letzten Drittel neutralisierte sich beide Team weitestgehend, jedoch ließen sowohl die Grizzlys als auch die Adler gute Möglichkeiten liegen.
So ging die Partie vor 1922 Zuschauern in die Verlängerung. Diese blieb torlos und somit musste das Penalty-Schießen einen Sieger herbeiführen.
Die Mannheimer bewiesen sich darin als zielsicherer – Robinson und Plachta trafen für die Adler. Ihr Keeper Fredrick Brathwaite entschärfte zudem die Schüsse der EHC-Spieler Hospelt und Alavaara.

Trainerstimmen:

Pavel Gross (Wolfsburg): „Gratulation an Harold Kreis und sein Team. Ich denke, wir haben ein gutes Spiel gesehen, auch aus Sicht der Zuschauer und Fans. Die Mannheimer hatten heute mit Fredrick Brathwaite einen guten Goalie. Jedoch hat auch Daniar Dshunussow eine starke Partie abgeliefert. Insgesamt ist der Mannheimer Sieg nicht unverdient.“

Harold Kreis (Mannheim): „Wir haben ein intensives und emotionales Spiel gesehen. Wolfsburg hat ein sehr starkes Powerplay gespielt. Beide Teams haben hart gekämpft und sich nichts geschenkt. Die Partie war insgesamt sehr ausgeglichen. Ein Penalty-Schießen kann so oder so ausgehen – heute waren wir eben an der Reihe.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

DEL Hauptrunde

Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
4 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 2
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
5 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
6 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter