Niederlage gegen Hamburg - aber positives Füssener Fazit

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am vergangenen Mittwoch bezog die Mannschaft der Sinupret Ice Tigers

ihr Quartier im Füssener Hotel Luitpoldpark, um auf dem Eis des

Bundesleistungszentrum ihre ersten Trainingseinheiten zu absolvieren.

Zum Abschluss am Sonntag traten die Noris-Cracks zu einem ersten Test an.


Der

Vergleich mit DEL-Konkurrent Hamburg endete nach intensiven 60 Minuten

mit einer 0:3-Niederlage. Den Aufenthalt in Füssen aber konnten Trainer

Benoit Laporte und Sportdirektor Otto Sykora unterm Strich dennoch als

erfolgreich werten. "Die Partie gegen die Freezers war Teil unseres

Vorbereitungsprogramms. Beide Mannschaften sind ein ziemlich hohes

Tempo gegangen und es gab auf beiden Seiten viele Chancen", befand

Sykora.


Auf die letzte Woche an der Leiste operierten Brian

Swanson und Christian Laflamme sowie Thomas Pielmeier und Florian

Ondruschka (beide mit der U-20 in der Schweiz) musste Coach Laporte

beim Spiel gegen die Norddeutschen verzichten - Block- und

Reihenbildung also noch Fehlanzeige, und so wurden die restlichen

Nürnberger Akteure öfter in verschiedenen Formationen aufs Eis

geschickt.


Direkt nach dem Spiel gegen die Freezers traten die

Ice Tigers die Heimreise an. Nach dem offiziellen Fototermin am Montag

mit den Sponsoren und der Presse stehen am Dienstag und Mittwoch

jeweils zwei doppelte Übungseinheiten auf heimischem Eis an. Die

nächsten Testspiele bestreiten die Noris-Cracks am kommenden Donnerstag

in Karlsbad (18.00 Uhr) und einen Tag später bei Slavia Prag (15.00

Uhr). (www.icetigers.de)


Sinupret Ice Tigers - Hamburg Freezers 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)
Tore: Plachta, Sommerfeld, Fortier

Strafen: Nürnberg 16, Hamburg 20.

Schiedsrichter: Willi Schimm (Waldkraiburg)