Nick Angell soll das Powerplay beleben

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lions-Manager Dwayne Norris ist bei der Suche nach

Verstärkung für die Abwehr der Frankfurt Lions fündig geworden: Aus dem

schwedischen Jönköping wechselt der US-Amerikaner Nick Angell für die

kommende Saison zu den Lions. Der 29-jährige Verteidiger spielt bereits

seit 2003 in Europa, vorrangig in Schweden. Seine Karriere begann er

dort zunächst als 23-Jähriger in der Allsvenskan, der zweithöchsten

schwedischen Liga bei IFK Arboga. Im Jahr darauf spielte er in Norwegen

für die IF Frisk Asker Tigers, ehe er wieder nach Schweden

zurückwechselte. Nach einem weiteren Jahr in der 2. Liga (Bofors IK)

holte ihn Brynäs Gävle in die Elitserien, wo Angell mit 14 Toren und 13

Vorlagen in 49 Spielen sowie fünf Punkten aus sieben Play-Off-Partien

auf sich aufmerksam machte. Für die Saison 2007-08 wechselte der

Rechtsschütze nach Finnland zu Tappara Tampere, kehrte aber nach 13

Spielen in der dortigen SM-Liiga zurück zu Brynäs. 2008-09 begann er

zunächst in Norwegen bei den Stavangar Oilers (vier Spiele), ehe er von

HV 71 Jönköping wieder nach Schweden geholt wurde. Mit dem Klub

erreichte Angell 2009 das Finale, wo er mit seinem Team gegen

Färjestads BK unterlag. Der am 31. Oktober 1979 in Duluth, Minnesota,

geborene Defender lief für HV 71 ebenso im vergangenen Jahr in der

Champions Hockey League auf.
Angell ist 1,85 Meter groß und wiegt

89 Kilo. Für Manager Dwayne Norris war die Tatsache, dass der neue Mann

bereits über internationale Erfahrung verfügt, ein wichtiger Grund für

die Verpflichtung: „Nick ist ein guter Blueliner, der unserem Powerplay

den notwendigen Druck von der blauen Linie verleihen soll. Er verfügt

über einen starken Schuss und hat in Europa auf hohem Niveau gespielt.“

Nicholas Angell, wie der vollständige Name des neuen Lions-Verteidigers

lautet, hat in Frankfurt einen Einjahresvertrag unterzeichnet. Zuletzt

spielte er bei HV 71 mit der Rückennummer 18. (Patrick Bernecker)

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

DEL Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen