Nicht clever genug

Viel Action beim Duell Panther gegen Adler - Foto: www.pressepixx.deViel Action beim Duell Panther gegen Adler - Foto: www.pressepixx.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften von Beginn an auf Augenhöhe, hohes Tempo und Aggressivität auf dem Eis prägten vor allem die ersten beiden Drittel. Bereits nach fünf Minuten hatten die Panther mehr Schüsse auf Freddy Brathwaite abgegeben, als im gesamten letzten Pflichtspiel gegen Wolfsburg. Matt Hussey, Michael Waginger oder Stephan Daschner, alle vergaben aussichtsreich. Die Adler zeigten dagegen, wie man es besser macht und führten nicht unverdient, aber etwas zu hoch mit 0:3 nach dem ersten Drittel.

Also erhöhten die Gastgeber den Druck abermals und endlich klappte es auch mit dem Tore schießen. Patrick Buzas verwertete einen Abpraller (27.) und Matt Hussey traf in Überzahl. Das Spiel stand auf der Kippe, das dritte Tor zum Ausgleich eigentlich nur eine Frage der Zeit. Doch genau da kassierten die Panther zwei unnötige Strafzeiten und mussten 40 Sekunden lang mit zwei Mann weniger in den letzten Abschnitt starten.

Die Adler mittlerweile ohne Justin Papineau, der unglücklich in die Bande knallte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Überzahl auf dem Eis nutzten seine Kollegen aber gekonnt, Jame Pollock und Nathan Robinson kratzten an der Moral des ERC und erhöhten auf 5:2 für Mannheim. Der Wille für eine erneute Aufholjagd war deutlich gebremst, es fehlte eben die nötige Cleverness dazu. Immer wieder mit einem sechsten Feldspieler für Gordon agierend, es brachte nichts. Außer dem sechsten Treffer für die Adler ins leere Tor.

Rich Chernomaz erkannte immerhin erste positive Zeichen, dennoch waren die individuellen Fehler zu häufig und müssen mit viel harter Arbeit abgestellt werden. Vor allem in der Defensive gilt es, ruhiger und abgeklärter zu agieren. Für Mannheim gab es nach zwei Auswärtspleiten endlich wieder Punkte in der Ferne und man konnte sich in der Spitzengruppe unter den ersten acht festsetzen. ( DM)

Tore:

0:1    4:57  Papineau (Robinson) PP1

0:2   10:39 MacDonald (Scalzo/Klinge)

0:3   17:08 Arendt (El-Sayed)

1:3   26:58 Buzas (Motzko/Daschner)

2:3   29:22 Hussey (Gawlik) PP1

2:4   40:12 Pollock (Robinson) PP1

2:5   41:24 Robinson (Dietrich) PP1

2:6   57:25 Arendt   ENG

Strafen:  ING 17min + SD Hambly  MAN 15min +SD Cespiva

Schiedsrichter: Steffen Klau

Zuschauer: 3386

Jetzt die Hockeyweb-App laden!