Nicholas Jensen verlängert bei der DEGPublikumsliebling bleibt bis 2023 rot-gelb

Nicholas B. Jensen hat seinen Vertrag bei der Düsseldorfer EG bis 2023 verlängert. (Angelo Bischoff)Nicholas B. Jensen hat seinen Vertrag bei der Düsseldorfer EG bis 2023 verlängert. (Angelo Bischoff)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Sportliche Leiter Niki Mondt: „Nicholas Jensen ist ein enorm wichtiger Spieler für unsere Mannschaft. Er ist nicht nur defensiv sehr stabil und verlässlich, sondern bringt sich auch in der Offensive ein und hat ein großes Kämpferherz. Nicht überraschend hatte Nicholas vergangene Saison die meiste Eiszeit aller unserer Spieler. Auch abseits des Eises und in der Kabine sind wir sehr froh, dass er sich entschieden hat, noch einige Jahre bei uns zu bleiben.“ Nicholas B. Jensen: „Meine Familie und ich fühlen uns in Düsseldorf sehr wohl, hinter uns liegt zudem eine tolle Saison. Ich wollte unbedingt Planungssicherheit für die kommenden Jahre. Daher bin ich sehr glücklich, dass die DEG langfristig Vertrauen in mich setzt. Das will ich auf dem Eis mit guten Leistungen bestätigen!“

Die meiste Eiszeit aller DEL-Feldspieler

Jensen war in der abgelaufenen Saison eine wichtige Säule in der DEG-Defensive, die DEL-weit die wenigsten Gegentore kassiert hat. Der Däne machte vor allem durch seinen unermüdlichen Einsatz und seinen unbedingten Willen auf sich aufmerksam. Jensen hatte Liga-weit mit 1.244 Minuten die meiste Eiszeit aller Feldspieler, im Schnitt 23 Minuten und 56 Sekunden pro Partie. In einer Zeit, als die DEG-Defensive durch viele Verletzungen arg dezimiert war, lief der Verteidiger dennoch weiter für die DEG auf, obwohl er selbst angeschlagen war. Auch in der Offensive bewies der 30-Jährige seine Qualitäten: Er traf sieben Mal und legte zudem 15 Treffer auf.

Nicholas B. Jensen wurde in Kopenhagen geboren und bei den schwedischen Jugendteams Rögle BK und Linköping HC im Eishockey ausgebildet. Anschließend wechselte er nach Nordamerika und spielte dort einige Saisons in der NAHL und NCAA III. 2014 kam er zurück nach Europa und spielte für die Aalborg Pirates, Esbjerg Energy – hier war er auch Co-Kapitän – sowie für Rungsted Seier Capital in der ersten dänischen Liga. Im Sommer 2017 kam er dann in die DEL und hat danach für die Nordlichter aus Bremerhaven insgesamt 105 Partien bestritten. Zur Saison 2019/20 schloss er sich dann den Rot-Gelben an.