NHL: Lebeau schon vor Camp-Start gestrichen, Pollock mit Assist

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe – Pat Lebeau will es noch mal in der NHL probieren, mit 37 Jahren! Die Philadelphia Flyers luden das Frankfurter Idol in ihr Trainingscamp ein, doch ehe Lebeau auch nur einmal mittrainieren konnte, war der Traum NHL auch schon wieder vorbei. Lebeau zog sich vor dem Camp in einem Trainingsspiel eine Verletzung an der Leiste zu und wurde deshalb bereits vor drei Tagen aus dem Kader gestrichen, noch vor Beginn des Camps. Grund war der nicht bestandene medizinische Test. „Meines Erachtens konnte ich spielen, ich fühlte mich gut auf dem Eis. Ich habe mit einem Therapeuten, einem Spezialisten und dem Mannschaftsarzt gesprochen – alle drei waren damit einverstanden, dass ich spiele.“  Doch die sportliche Leitung erlaubte dies schlussendlich nicht und so scheint für Lebeau der letzte Zug Richtung NHL nun endgültig abgefahren.


Besser läuft es bisher für den ehemaligen Nürnberger Jame Pollock. In der Nacht lief er für die Washington Capitals gegen die Carolina Hurricanes auf und bekam fast 25 Minuten Eiszeit. Bei seiner Stärke, dem Überzahlspiel, blieb der Kanadier bei mehreren Schüssen von der blauen Linie zwar ohne Erfolg, gab aber bei gleicher Spieleranzahl auf dem Eis die Vorlage zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung. In der Defensive agierte Pollock hingegen nicht immer glücklich, beim 2:2, das der Ex-Berliner Eric Cole erzielte, sah der Verteidiger nicht gut aus. Zudem musste er in der Rückwärtsbewegung zwei unnötige Strafen wegen Haltens und Beinstellens nehmen. Am Ende verloren die Capitals die Begegnung mit 4:3 nach Verlängerung, den entscheidenden Treffer markierte wiederrum Eric Cole, der zudem zum Spieler der Partie gewählt wurde.

(dp - Foto by City-Press)