Neuliing reist zweimal

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 1 Minute

Rund um die Weihnachtsfeiertage haben die Grizzly Adams Wolfsburg zwei Auswärtsspiele zu

absolvieren. Am heutigen Donnerstag gastiert der Neuling beim Tabellenführer Nürnberg Ice Tigers

(Spielbeginn: 19.30 Uhr). Gegen die Franken gab es im bisherigen Saisonverlauf erst einen Punkt für

den EHC, als am zweiten Spieltag die Niedersachsen nach Penaltyschiessen mit 2:3 unterlagen. Den

zweiten Vergleich gewann das Team von Nationaltrainer Greg Poss deutlich mit 5:1. Verzichten

muss Poss heute Abend auf den gesperrten Tomas Martinec und auf Ulrich Maurer, der bei der

U20-Weltmeisterschaft eingesetzt wird. Auch am kommenden Sonntag sind die Grizzlys auf Reisen.

Ab 18.30 Uhr gastiert das Skoda-Team in der TUI-Arena zum Niedersachsenderby gegen die

Hannover Scorpions. Hannover ist eines der wenigen Teams in der Liga, gegen das der Neuling noch

nicht gewann. Zum DEL-Auftakt am ersten Spieltag unterlag der EHC vor über 10.000 Zuschauern

in der TUI-Arena mit 2:4, das Rückspiel gewannen die Scorpions im Eispalast mit 3:1. Verzichten

muss deren Chefcoach und Heimkehrer Kevin Gaudet auf den verletzten Alexander Serikow und den

gesperrten Frederik Öberg. Die Grizzly Adams werden nach dem überraschenden, aber völlig

verdienten 3:1-Sieg gegen den achtfachen deutschen Meister Kölner Haie versuchen, weitere Punkte

gegen die Play-Down-Teilnahme zu sammeln. Nicht zur Verfügung stehen EHC-Trainer Stefan

Mikes dabei die Langzeitverletzten Richard Pavlikovsky und Per-Anton Lundström.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!