Neuer Tabellenführer - Düsseldorf schießt Eisbären abDEL kompakt

Düsseldorfer Spieler bejubeln die Tabellenführung. (Foto: Imago)Düsseldorfer Spieler bejubeln die Tabellenführung. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Ergebniss von 2:7 vermittelt den Eindruck, die Eisbären Berlin wären zum Spitzenduell mit der Düsseldorfer EG nicht erschienen. Ganz so einfach war es dann doch nicht. Nach einem zerfahrenen ersten Drittel, mit vielen Strafen, kamen die Berliner sogar besser in den zweiten Spielabschnitt. Barry Tallackson erzielte einen Doppelpack zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung der Berliner. Doch dann waren die Düsseldorfer deutlich cleverer und profitierten von der besseren Chancenverwertung. Im letzten Drittel entschieden sie mit vier Treffern das Duell mit dem Rekordmeister. Die DEG hält nun vorerst die Tabellenführung, Berlin hat schon am Sonntag die Chance auf eine Revanche.

Genau wie die Grizzlys Wolfsburg, sie mussten sich mit 2:3 den Iserlohn Roosters geschlagen geben. Die Grizzlys fanden keine Antwort auf die 3:0 Führung der Hausherren. Die Roosters rutschen mit dem Sieg auf Platz zwei der Tabelle. Cory Clousten musste in seinem ersten Spiel an der Bande der Kölner Haie eine 0:3 Niederlage beim EHC Red Bull München erleben. Ein starkes zweites Drittel reichte den Münchenern zum Sieg. Der zweite und dritte Treffer der Münchener lagen nur neun Sekunden auseinander.

Ein fast perfektes Comeback erlebten die Fans in Krefeld. Mit 3:6 lagen die Pinguine zu Beginn des dritten Drittels, im Spiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers hinten. Martin Schymainski, Mark Hurtubise und Daniel Pietta sorgten innerhalb von sechs Minuten für den Ausgleich. Doch der Nürnberger Steven Reinprecht sorgte für absolute Stille im KönigPalast, in der letzten Sekunde (59:59) erzielte er den Siegtreffer der Nürnberger – Endstand 6:7.

Auch in Straubing gab es ein Schützenfest. Die Straubing Tigers dominierten das Duell gegen die Augsburger Panther über zwei Drittel. Nach 40 Minuten stand es 7:0 für die Hausherren. Erst im Schlussabschnitt sorgten die Gäste für etwas Ergebniskosmetik und erzielten zwei Tore zum 7:2 Endstand.

Der ERC Ingolstadt siegte 6:1 gegen die Schwenninger Wild Wings, die damit auch das siebte Auswärtsspiel in Serie verlieren. In einem offensiv geführten Duell behielten die Adler Mannheim bei den Hamburg Freezers die Oberhand. 3:2 setzte sich der Titelverteidiger durch.