Nationalmannschaft schlägt DEL All Stars 6:4

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor dem Spiel hatte es nach amerikanischem Vorbild einige "Skills-Competitions" gegeben. Zunächst wurde der härteste Schuss ermittelt, Jungnationalspieler Christian Ehrhoff markierte mit von der Kölner Polizei gemessenen 142 Km/h den Spitzenwert. Zum Vergleich: In der NHL schiessen die Sieger dieser Wettbewerbe mit mehr als 160 Km/h. Der Wettbewerb zur Ermittlung des schnellsten Schlittschuhläufers brachte eine sehr knappe Entscheidung. Alle sechs Kandidaten kamen nach jeweils einer Runde auf der Eisfläche fast zeitgleich ins Ziel, es siegte Sven Felski mit 12,31 Sekunden vor Eduard Lewandowski mit 12,37 Sekunden. Zum Schluß wurde noch die beste Staffel im Puckhandling ermittelt, diesmal siegten die All Stars mit Dave McLlwain, Brad Purdie und Kelly Fairchild, weil Deutschlands Nationalstürmer Boris Blank gleich zweimal hinfiel. Das Spiel an sich erfüllte nicht die Erwartungen der zahlreichen Zuschauer, Kabinettstückchen der All Stars waren Mangelware, Szenenapplaus gab es nur sehr selten. Lediglich zwischen der 30. und der 40. Minute ließen die Import-Stars ihr Können gelegentlich aufblitzen, als sie aus einem 1:3 Rückstand eine 4:3 Führung machten. Doch wie im Vorjahr drehte die Nationalmannschaft das Spiel im Schlussdrittel zu ihren Gunsten. Sven Felski brachte Hans Zachs Team mit zwei Treffern wieder auf die Siegerstraße, Daniel Kreutzer sorgte fünf Sekunden vor Schluss mit einem Empty Net Goal für den Endstand. (ab)

Tore: 0:1 (06:08) Lewandowski (Blank), 1:1 (09:11) Ast (Stanton), 1:2 (24:38) Felski (Aab), 1:3 (29:03) Aab (Benda), 2:3 (32:57) McLlwain (Harney), 3:3 (34:07) Brandner (Purdie), 4:3 (37:49)Schreiber (Tory), 4:4 (48:27) Felski (Aab), 4:5 (52:10) Felski (Reichel), 4:6 (59:55) Kreutzer (Lewandowski)