Nach der Kür kam die Pflicht….

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine Erkenntnis des Abends ist wohl die, dass die

Statistiken manchmal richtig sind. Die Adler schießen ihre Tore zu 80 % bei Fünf gegen Fünf, d.h. aber im Umkehrschluss das die Special Teams nicht so

funktionieren, wie es für einen Kader dieser Klasse zu erwarten wäre. Die Adler

schießen zu wenig Tore in Überzahl. Fortgeführt gilt das auch für

Unterzahlsituationen, in denen sie zu viele Gegentreffer erhalten.  In beiden Disziplinen sind sie gerade noch

Mittelmaß (jeweils 8. von 15 Positionen). Wenn man nun ein Spiel spielt, bei

dem die Strafzeiten mit 67 zu 28 Minuten zu Buche schlagen, werden solche

Mängel gnadenlos offensichtlich. Diese Strafzeitenflut entsprach zwar in

keinster Weise der Härte des geführten Spiels, umgehen müssen die Spieler damit

trotzdem können. Hinzu kamen die die üblichen Verdächtigen: unkonzentriertes

Abwehrverhalten (hier hilft vielleicht ein Video über die Abwehrarbeit der

Scorpions), schlechtes Bullyspiel, teilweise schlampiges Passspiel und ja, das

erste Tor für den Gegner. Sonst war das ein Weckruf für die Adler aber gegen

die wie immer tief stehenden Scorpions fanden die Adler kein Mittel, diesen

Riegel aufzubrechen. Ihr Spiel wirkte ideenlos, teilweise emotionsfrei. Die

Hannoveraner hatten mehr Spielanteile im ersten Drittel und so ging das 2:0

völlig in Ordnung.

In der Drittelpause muss Doug Mason wohl zu dieser

Spielweise ein paar Worte verloren haben, die Adler kamen deutlich motivierter

aus der Kabine. Für den Schiedsrichter 

wohl zu motiviert. Hatte er schon im ersten Drittel durch seine

kleinliche und in seiner Kleinlichkeit auch inkonsequenten Art das Spiel zu

leiten, jeglichen Spielfluss unterbunden, so verlor er im zweiten Drittel

komplett die Übersicht und  verteilte 57

zu 14 Strafminuten, die das Spiel nicht verdient hatte.  Es war ein Drittel der Special Teams, dass

die Scorpions mit dem 0:3 für sich entschieden.

Im letzten Drittel entschloss sich dann der Schiedsrichter

erst einmal nichts mehr zu pfeifen, auch Dinge nicht, für die es zwei Drittel

lang Strafzeiten gab. Dies tat dem Spiel der Adler gut und sie bauten mehr und

mehr Druck auf. Das Resultat war ein Doppelschlag von Ahren Spylo in der 56.

und 57. Minute. Dieses Aufbäumen kam zu spät, für einen weiteren Treffer langte

es nicht mehr, es wäre letztendlich auch nicht verdient gewesen.

Fazit ist, dass die Spielweise - wir schießen mehr Tore als

wir bekommen - nicht immer funktioniert, manchmal muss man sich einen Sieg auch

erarbeiten und wenn es auch nur ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte ist.

Gerd Kositzki


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

Großes Eröffnungsevent: SAP Garden öffnet am 27. September in München
Red Bulls eröffnen neue Arena mit NHL-Highlight gegen die Sabres

Freuen dürfen sich Eishockeyfans auf ein unvergessliches Eröffnungs-Spektakel!...

DEL Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
1 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
1 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Dienstag 27.02.2024
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 28.02.2024
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter