Nach 1:4 noch 5:4

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Hamburg Freezers haben durch eine

Energieleistung im Schlussdrittel ihre Partie des 31. Spieltags bei

den Iserlohn Roosters mit 5:4 nach Verlängerung gewonnen, nachdem sie

bereits mit 1:4 in Rückstand gelegen hatten. Schon nach 28 Sekunden

hatte Benjamin Simon den Gastgeber in Führung geschossen, Jimmy Roy

(13./18.) erhöhte per Doppelschlag auf 3:0. Für die nun besser

aufspielenden Freezers traf Stephan Retzer (24.) zu Beginn des

zweiten Drittels, Bob Wren (27.) stellte nur drei Minuten später den

alten Abstand wieder her. Einem fünften Iserlohner Treffer

verweigerte Schiedsrichter Stefan Vogl zwei Sekunden vor der zweiten

Pause die Anerkennung, da sich das Hamburger Tor verschoben hatte.



Im Schlussdrittel machten John Tripp (41.) und erneut Stephan

Retzer (42.) die Partie wieder spannend, Justin Morrison (54.)

erzielte in Überzahl den mittlerweile verdienten Ausgleich. In der

Verlängerung traf Travis Brigley (62.) zum Sieg für die Hamburger. Am

Montag trainieren die Freezers um 13 Uhr in der Volksbank Arena, das

nächste Spiel steigt am Dienstag: Um 19.30 Uhr treffen die Männer von

Paul Gardner dann in der Lanxess Arena auf die Kölner Haie.



Steve Stirling (Trainer Iserlohn Roosters): "Wir haben heute 40

Minuten gutes Eishockey gespielt. Im 2. Drittel haben wir es jedoch

versäumt, die Führung auszubauen. Dadurch haben wir Hamburg noch mal

ins Spiel gebracht. Wäre das 5:1 anerkannt worden, hätten wir die

Partie mit Sicherheit gewonnen."



Paul Gardner (Trainer Hamburg Freezers): "In den ersten beiden

Dritteln waren wir heute nicht präsent. Dafür haben wir im

Schlussabschnitt unsere Chancen schnell verwertet und sind so noch

mal ins Spiel gekommen. In der Verlängerung war der Sieg dann

verdient. Ich wusste, dass das heute ein schweres Spiel wird, auch,

weil die Fans der Roosters ihr Team immer nach vorne peitschen. Durch

einige Umstellungen haben wir das Ruder herumreißen können - ich habe

immer an meine Spieler und den Sieg geglaubt!"



Stephan Retzer (Verteidiger und zweifacher Torschütze der Hamburg

Freezers): "Das Team hat heute Charakter gezeigt, das war ein immens

wichtiger Sieg! Dennoch haben wir unterm Strich nur zwei Punkte

gewonnen, wir müssen jetzt nachlegen. Ich bin mir gar nicht sicher,

ob ich schon mal einen Doppelpack erzielt habe - vielleicht, als ich

noch sehr jung war!"



Tore:

1:0 - 0:28 - Simon (Hock, Traynor) - EQ

2:0 - 12:26 - Roy (Wren, Classen) - PP1

3:0 - 17:24 - Roy (Wren, Hommel) - EQ

3:1 - 23:57 - Retzer (Ostwald, Pinizzotto) - EQ

4:1 - 26:42 - Wren (Hommel, Traynor) - EQ

4:2 - 40:30 - Wilm (Fortier, Blanchard) - EQ

4:3 - 41:21 - Retzer (Morrison, Leask) - EQ

4:4 - 53:42 - Morrison (Mueller, Delmore) - PP1

4:5 - 61:13 - Brigley - EQ

Schüsse: Iserlohn 38 (18 - 13 - 7 - 0) - Hamburg 38 (9 - 10 - 17 -

2)

Zuschauer: 3778

Strafen: Iserlohn: 10 Minuten - Hamburg: 24 + 10 Minuten Delmore

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
1 : 7
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
0 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 2
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 1
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing
Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg