München wieder Tabellenführer - Erster Saisonsieg für die RoostersDEL kompakt

Der EHC Red Bull München holt durch ein 2:0 gegen die DEG die Tabellenführung zurück. (Foto: Imago)Der EHC Red Bull München holt durch ein 2:0 gegen die DEG die Tabellenführung zurück. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach seinem Doppelpack am Freitag gegen die Iserlohn Roosters, war Sebastian Furchner auch am Sonntag beim 3:2 (0:1; 1:1; 1:0; 1:0) Overtime-Sieg der Grizzlys Wolfsburg gegen die Eisbären Berlin doppelt erfolgreich. Den Siegtreffer für die Niedersachsen erzielte Gerrit Fauser in der vierten Minute der Verlängerung. Ein Defensiv-Duell lieferten sich die Düsseldorfer EG und der EHC Red Bull München. Beim 2:0-Auswärtssieg der Münchener trafen Konrad Abeltshauser (in Unterzahl) und Richie Regeht erst in der 48. und 53. Minute. Durch den vierten Saisonsieg übernehmen die Münchener erneut die Tabellenführung vor den Eisbären Berlin.

Den ersten Sieg der Saison feierten die Iserlohn Roosters. Bei den Krefeld Pinguinen gelang den Sauerländern ein 4:2 (3:1; 0:0; 1:1) Auswärtserfolg. Drei der vier Iserlohner Treffer gingen auf das Konto von Blaine Down, der einen Hattrick erzielte. Das Derby zwischen den Schwenninger Wild Wings und den Adler Mannheim wurde erst im Penaltyschießen mit 5:4 (3:0; 0:3; 1:1; 0:0; 1:0) zugunsten der Wild Wings entschieden. Nachdem die Wild Wings im ersten Drittel drei Treffer vorlegten, antworteten die Adler im zweiten Drittel selbst mit drei Toren. Den erneuten frühen Führungstreffer der Schwenninger im Schlussabschnitt, konterte Mannheim in der 56. Minute zum Ausgleich. Will Acton erzielte den entscheidenden Treffer im Penaltyschießen.

Im Abendspiel setzten sich die Augsburger Panther mit 4:1 (2:1; 1:0; 1:0) gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven durch. Nachdem Bronson Maschmeyer die Pinguins früh in Führung brachte, übernahmen die Panther nach und nach die Spielkontrolle. Ben Hanowski erzielte zwei der Augsburger Treffer. Komplettiert wird der Spieltag am Montag. Dann treffen die Kölner Haie auf die Straubing Tigers (16:30 Uhr) und die Thomas Sabo Ice Tigers auf den ERC Ingolstadt (19 Uhr).