München überzeugt gegen die HaieMünchen - Köln 4:1

Lesedauer: ca. 1 Minute

In Berlin mussten sich die roten Bullen noch geschlagen geben. Gegen Köln sollte wieder ein Sieg her. Auch wenn das erste Drittel torlos verlief, so war es eine abwechslungsreiche Partie mit zahlreichen Torchancen für beide Mannschaften. EHC-Torhüter Jochen Reimer erwies sich in dieser Phase erneut als Fels in der Brandung und hielt die Begegnung lange offen, nicht zuletzt wegen der mangelnden Ausbeute der Rheinländer. „Wir sind heute zu leichtfertig mit unseren Chancen umgegangen und das war heute unser größtes Manko“, so Haie Coach Uwe Krupp.

In den zweiten 20 Minuten nutzte Neuzugang Viktor Ekbom eine Powerplay-Situation für die Münchner Führung. Ein Schuss wie ein Strich und ohne Abwehrchance für Danny aus den Birken. Die Gastgeber zogen das Spiel jetzt immer mehr an sich und versuchten, das nächste Tor nachzulegen. Köln wollte sich jedoch nicht kampflos ergeben und erhöhte den Druck auf Jochen Reimer.  Gerade als man in dieser Phase einen Treffer der Domstädter erwartete, erzielte Mike Kompon das 2:0 für den EHC Red Bull München, bei dem aus den Birken keine gute Figur machte.

Im letzten Drittel sollte das Spiel noch einmal spannend werden. Felix Schütz nutzte ein Gemenge vor dem Tor der Hausherren und verkürzte auf 2:1. Die Freude hierüber währte aber nur kurz. Paul Stastny und Publikumsliebling Martin Buchwieser vernarrten in einer brillanten Pass-Stafette  die komplette Kölner Defensive und der alte Abstand war wiederhergestellt.  Den Schlusspunkt einer unterhaltsamen Partie setzte, wie sollte es auch anders sein, Blake Wheeler, der mit einem Empty-Net-Goal für den 4:1 Endstand sorgte.

„Das waren heute extrem wichtige drei Punkte für uns. Wir sind in der Defensive sicher gestanden und das und Jochen Reimer waren heute der Schlüssel zum Erfolg“, äußerte sich ein sichtlich erleichterter Pat Cortina nach dem Spiel.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...