München stutzt Adlern die FlügelMünchen - Mannheim 5:3

Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.deFoto: Armin Rohnen - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 3817 Zuschauer am Oberwiesenfeld sahen von Beginn an ein temporeiches und hochklassiges Eishockeyspiel. So hatten die Gastgeber bereits in der ersten Spielminute durch ein Break eine große Chance in Führung zu gehen. Doch auch wenn diese ungenutzt blieb, erspielten sich die Schützlinge von Pat Cortina Chance um Chance. Von den Adlern war in dieser Phase noch nicht viel zu sehen und so erzielte Klaus Kathan die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Münchner. Doch die Freude hielt nur genau 14 Sekunden bis Adam Mitchell für die Gäste ausglich. Aber der EHC ließ sich davon nicht schocken und erzielte noch vor der Pause die erneute Führung durch George Kink.

Das Tempo im zweiten Drittel blieb sehr hoch und dennoch konnten beide Teams fast ohne Fehler diese Geschwindigkeit mitgehen. Das Spiel gestaltete sich trotz des Tabellenunterschieds mehr als offen für Landeshauptstädter. Der zweite Abschnitt endete demzufolge auch unentschieden. Somit hatten beide Mannschaften immer noch die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden, wobei die Adler in dieser Spielphase eine leichte optische Überlegenheit zu verbuchen hatten.

Die letzten 20 Minuten boten zahlreiche Chancen für beide Teams. Die Entscheidung sollte erst in der letzten Spielminute fallen. Dort erzielte EHC Kapitän Stéphane Julien per Empty-Net-Goal den 5:3 Endstand und sicherte so drei Punkte für die Hausherren.

Münchens Coach Pat Cortina zeigte sich sehr zufrieden: „Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg und die Art, wie meine Mannschaft gekämpft hat. Wir hatten sicherlich einige Male etwas Scheibenglück, aber wenn man hart arbeitet kommt das Glück in dem Moment, wo man es braucht.“

Aktuelle Wettangebote zur DEL
Aktuelle Wettangebote zur DEL