München gewinnt 7:2 gegen MannheimVizemeister mit Ausrufezeichen gegen den Titelverteidiger

München durfte sich im Spitzenspiel gegen Mannheim über sieben Tore freuen (picture alliance/Michael Deines/dpa)München durfte sich im Spitzenspiel gegen Mannheim über sieben Tore freuen (picture alliance/Michael Deines/dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor 11.522 Zuschauern empfing der deutsche Meister Adler Mannheim den Vizemeister EHC Red Bull München in der SAP-Arena. Am Ende fährt München im Spitzenduell der DEL einen klaren 7:2-Auswärtserfolg ein. 

Es waren gerade erst 27 Sekunden gespielt, als bereits der Münchner Bodnarchuk auf die Strafbank wegen Beinstellens wanderte. Die Gastgeber waren scheinbar so früh auf ein Überzahlspiel nicht eingestellt und konnten sich keine einzige Einschussmöglichkeit erspielen. Stattdessen verzeichnete München in Unterzahl die erste Chance. Im zweiten Überzahlspiel machte es Mannheim dann besser. Kastner saß wegen Hohen Stocks in der Kühlbox und Smith erzielte (7.) nach schönem Zuspiel von Stützle und Lehtivuori das 1:0. In der achten Minute ermöglichte Katic wegen Hakens den Gästen aus Bayern das erste Powerplay, welches trotz guter Möglichkeiten ungenutzt blieb. Katic hätte kurz nachdem er von der Strafbank zurück war auf 2:0 erhöhen können - Torhüter aus den Birken reagierte jedoch stark. In der zweiten Hälfte des ersten Spielabschnitts hatte München sichtlich mehr vom Spiel und erspielte sich durch Hager (12.), Roy (14.) und Abeltshauser (15.) gute Chancen, scheiterten jedoch an DEL-Debütant Gustafsson im Tor der Adler. In der 17. Spielminute hatten schon viele Gästefans den Torjubel auf den Lippen, als Gustafsson bereits geschlagen war, jedoch mit seinem Schläger den Puck sensationell auf der Linie abwehrte. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts (19.) kam München dann doch noch zum verdienten Ausgleich. Vom rechten Bullykreis zog Münchens Kapitän Hager ab und stellte auf 1:1. 

Der zweite Abschnitt begann wieder mit einem Überzahlspiel der Adler, welches jedoch ungenutzt blieb. Auf der anderen Seite fälschte Parkes in der 23. Minute den Schuss von Bourque unhaltbar zur 2:1-Führung für München ab. Was Gustafsson im Liegen mit der Fanghang zunächst noch verhindern konnte (24.), vollendete eine Minute später Aulie nach gewonnenem Bully durch Voakes zum 3:1. Mehr als ein Lebenszeichen durch Wolf (29.) sollte für die enttäuschenden Adler nicht herausspringen. München spielte weiter mutig nach vorne und belohnte sich in der 31. Minute mit dem nächsten Treffer zur 4:1-Führung durch Daubner. Mit der verdienten Führung der Münchner ging es in die zweite Pause.

Mannheim startete besser in den Schlussabschnitt und erzielte in der 43. Spielminute durch Huhtala den Anschlusstreffer zum 2:4. Mit den Fans im Rücken versuchte Mannheim den Rückstand weiter zu verkürzen. München spielte allerdings souverän und erlaubte dem deutschen Meister keinen weiteren Treffer. Als Mannheim Gustafsson für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, sorgte Abeltshauser (58.) für die Entscheidung. Peterka (59.) und Bourque (60.) machten mit zwei weiteren Treffern den 7:2-Kantersieg des Vizemeisters perfekt. Am Ende etwas zu hoch, jedoch völlig verdient gewinnt München in Mannheim. „Wir müssen in jedem Spiel unser bestes geben und 60 Minuten konstant gut spielen. Dann werden wir auch wieder erfolgreich sein. Wir müssen im Kollektiv besser sein,“ meinte Adler-Stürmer Ben Smith nach dem Spiel.


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Zuletzt Söderholms Assistent beim DEB
Pekka Kangasalusta wird Cheftrainer der Bietigheim Steelers

​Der Nachfolger von Daniel Naud als Chefcoach der Bietigheim Steelers ist gefunden – der 45-jährige Finne Pekka Kangasalusta leitet ab sofort die sportlichen Geschic...

Schwenningen verspielt Drei-Tore-Vorsprung.
DEG zeigt Charakter und wendet fünfte Niederlage in Folge ab

​Das war doch mal ein Spektakel: Die Düsseldorfer EG im Spiel gegen die Schwenninger Wild Wings bereits mit 0:3 zurück – gewann aber noch mit 4:3 nach Penaltyschieße...

DEL am Sonntag: Viermal geht’s in Overtime oder Penaltyschießen
Drei-Tore-Comeback in Düsseldorf und Straubing

​Nach dem großen Spektakel DEL Winter Game folgten am Sonntag sechs Partien voller Spannung. Dabei drehten die Mannschaften aus Düsseldorf und Straubing ein 0:3 sowi...

DEL Winter Game: 4:2 gegen die Adler Mannheim
Über 40.000 Fans sehen Sieg der Kölner Haie

​Drei Versuche hat es gedauert, nun hat es geklappt: Die Kölner Haie haben das DEL Winter Game gegen die Adler Mannheim mit 4:2 (2:0, 2:1, 0:1) gewonnen. 40.163 Zusc...

5€ setzen und 40€ gewinnen
Exklusiver Quotenboost für das DEL Winter Game

Am Samstagnachmittag um 16:30 Uhr empfangen die Kölner Haie die Adler Mannheim zur fünften Auflage des DEL Winter Games. Bei bet-at-home bekommt ihr einen exklusiven...

Die DEG steckt weiter in der Krise
Iserlohn Roosters gelingt Befreiungsschlag

​Die Krise der Düsseldorfer EG verschärft sich durch die vierte Niederlage in Folge. Gastgeber Iserlohn Roosters gelingt mit dem 7:4-Sieg der erhoffte Befreiungsschl...

Die DEL am Freitag
Iserlohn Roosters rücken an DEG heran – Outdoor-Spiel am Samstag in Köln

​Elf Tore in Iserlohn – nur ein einziges in Schwenningen. Der Freitag hatte in der Deutschen Eishockey-Liga einiges zu bieten. Am Samstag steht das Open-Air-Duell in...

20 Tore am DEL-Mittwoch
Erneuter Tiefschlag für die Eisbären Berlin

​Zwei Kantersiege und ein spannendes Duell bis zur letzten Sekunde bescherte der Mittwochabend den DEL-Zuschauern. Dabei gelang den Schwenninger Wild Wings beim 6:2-...

20-Jähriger kommt vom EV Zug
Schwenninger Wild Wings holen Daniel Neumann aus der Schweiz

​Mit der Verpflichtung von Daniel Neumann erweitern die Schwenninger Wild Wings ihren Kader auch im U23-Bereich. Der gebürtige Leipziger, der bereits in der Saison 2...

DEL Hauptrunde

Dienstag 06.12.2022
Kölner Haie Köln
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 08.12.2022
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 09.12.2022
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Sonntag 11.12.2022
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Eisbären Berlin Berlin
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter