Mueller muss wieder gehen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 29-jährige Kanadier mit deutschem Pass absolvierte bisher sieben Spiele für die Niederbayern, blieb dabei jedoch ohne Punkt.

Vor gut einem Monat meinte Straubings sportlicher Leiter Jason Dunham noch: „Wir haben mit Richard Mueller nun einen sehr erfahrenen DEL-Spieler im Kader. Richard verleiht uns mehr Tiefe im Kader und sichert damit die Möglichkeit unser System unverändert spielen zu können.“  Das Fazit kurz vor Ende der Probezeit fällt dagegen weniger gut aus: „Leider hat es nicht für einen festen Vertrag gereicht.“ Somit endet der Vertrag am 23.Oktober.

Bis zum Vertragsende sind zwar noch zwei Spiele, dass Richard Mueller aber zum Einsatz kommt, ist eher fraglich. Nach der Rückkehr von Michael Bakos in den Kader war Mueller bereits gestern überzähliger Spieler und musste auf der Tribüne Platz nehmen.

Richard Muellers bisherige Deutschland-Stationen waren die Eisbären Berlin, der EV Duisburg, die Hamburg Freezers und der ERC Ingolstadt aus der DEL sowie die Eispiraten Crimmitschau aus der 2.Bundesliga. Jason Dunham: „Wir bedanken uns bei Richard für sein Engagement und wünschen ihm für seine weitere sportliche Karriere alles Gute.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!