Morgen endlich ein freier Tag

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEG Metro Stars haben im derzeitigen Trainingslager zu Aulendorf Verstärkung erhalten:

Torhüter Daniel Petry ist dem Team nachgereist und nun als dritter Schlussmann dabei. Der

19-jährige gebürtige Trierer absolvierte seine Lehrzeit in Bitburg, beim SB Rosenheim und EV

Füssen und spielte dort zuletzt in der DNL. Ab der kommenden Saison tritt er für die DEG in der

Junioren-Bundesliga an. Petry ist von seinen ersten Übungseinheiten begeistert: "Das Training ist

eine tolle Erfahrung für mich. Die Jungs haben mich gut aufgenommen und ich kann hier eine Menge

lernen." Petry, der das Düsseldorfer Lessing-Gymnasium besuchen wird, erhält zur kommenden

Saison eine Förderlizenz der DEG. Trainer Michael Komma: "Daniel hat auf jeden Fall Talent. Wir

werden hier intensiv mit ihm arbeiten." - Bereits vor der Abfahrt ins Trainingslager haben sich die

Komma-Schützlinge einer intensiven medizinischen Untersuchung unterworfen. Bei Professor Peter

Billigmann in Koblenz wurden sie auf ihre allgemeine Leistungs- und maximale

Sauerstoffaufnahmefähigkeit getestet. Billigmann arbeitet an der sportmedizinischen Abteilung der

Universität Koblenz und am Olympiastützpunkt Rheinland Pfalz/Saarland und ist außerdem leitender

Arzt des Radteams Gerolsteiner: "Man kann erkennen, dass die Spieler den Sommer über gut

gearbeitet haben. Die Tests sind sehr zufrieden stellend verlaufen", erläutert Billigmann. Die besten

Testergebnisse erzielten Neuzugang Andy Schneider, Tore Vikingstad, Daniel Kreutzer und

Torhüter Alexander Jung. - In einem weiteren Test wurden die Maximal- und Schnellkraftwerte der

Spieler ermittelt. Als besonders "starker Mann" erwies sich hierbei Neuzugang Eric Dandenault.

"Wenn der will, kann er den Alex Hicks mit einem Arm aus dem Fenster halten", scherzt Trainer

Michael Komma über seinen neuen Verteidiger im Hinblick auf das Testspiel am kommenden

Sonntag bei den Kölner Haien. - Auch darüber hinaus ist der Trainer mit seinen bisherigen

Eindrücken zufrieden. "Bis jetzt hat sich niemand verletzt; alle könne volle Belastung gehen. Viele

sind fitter als im letzten Sommer." Als Belohnung gibt es am morgigen Dienstag erstmals einen freien

Nachmittag und Abend.