"Mit aller Kraft für das Optimum"

Patrick Ehelechner - Foto: www.bayernpress.dePatrick Ehelechner - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Herr Ehelechner, wo treibt sich der Torhüter der Ice Tigers derzeit rum?
Zuhause in Rosenheim beim Aufbautraining in der Simsseeklinik unterbrochen von Kurzurlaub - immer wenn der Trainingsplan es erlaubt.

Es gibt immer wieder Gerüchte, das Verhältnis zwischen Ihnen und den Ice Tigers sei etwas ramponiert. Manche sprechen sogar trotz laufendem Vertrag von einem möglichen Wechsel. Wie ist der Stand der Dinge, wo wird Patrick Ehelechner nächste Saison spielen?
Mein Verhältnis ist sicher nicht ramponiert, eher das Abschneiden in der letzten Saison; es hat nicht dem entsprochen, was ich mir und  die Tigers sich vorgenommen hatten. Wenn man dann weniger erfolgreich ist, gibt es zwangsläufig und auch zurecht immer wieder Reibungspunkte, sonst wäre man ja mit dem weniger guten Ergebnis zufrieden und dies entspricht nicht meinen Vorstellungen vom Profisport. Dass andere Vereine Interesse zeigen, ehrt mich ja, und es spornt sicher an für die neue Saison. Ich kämpfe immer mit aller Kraft für das Optimum und freue mich, wenn das mit Vertrauen honoriert wird. Es kommen neue Spieler, sodass sich eine neue Mannschaft formiert, die dann ihr Glück versucht.

Wie sieht der Fahrplan für den Rest des Sommers aus?
Die Vorbereitung ist ja schon über die Hälfte durch. Ich konnte schon früh beginnen, um die einzelnen Aufbauphasen optimal zu dosieren. Die restlichen fünf Wochen sind noch dem Fein-Tuning vorbehalten, bevor es wieder aufs Eis geht. Ich freue mich schon sehr drauf.

In den letzten Wochen beherrschten die Weltmeisterschaft und die NHL Play-offs die Eishockey-Schlagzeilen. Wie bewerten Sie das WM-Turnier aus deutscher Sicht?
Bei der WM hat es ein paar tolle Spiele gegeben, die jede Minute Zuschauen wert waren. Leider hatte die deutsche Mannschaft nicht das Glück von der letzten WM mitnehmen können. Bei einigen Spielen hatten sie sehr viel Pech, immer zum ungünstigsten Zeitpunkt. Es ist aber eine tolle junge Mannschaft bei der ich hoffentlich bald wieder dabei sein werde. Die Bruins haben den Stanley Cup sicher zurecht gewonnen, obwohl ich es eigentlich beiden deutschen Spielern gegönnt hätte. Für Dennis Seidenberg freut es mich aber besonders, weil wir schon bei den Jungadlern in Mannheim zusammen gespielt haben.

Trotz dem guten Abschneiden stehen schon jetzt wieder viele Negativ-Schlagzeilen im Vordergrund. Wie ist Ihre Meinung zum Streit zwischen DEB und DEL?
Solche Negativschlagzeilen sind immer schlecht für den Sport, aber im deutschen Eishockey schon fast üblich. Beide Seiten haben gute Argumente und trotzdem müssen sie für den Eishockeysport und für den deutschen Eishockeynachwuchs schnell eine positive Entscheidung herbeiführen und sich einigen.

Und zur Wahl des neuen Bundestrainers? Kennen Sie Jakob Kölliker?
Ich hatte ihn schon mal als Gegner, besser gesagt als gegnerischen Trainer. Das war bei der U-20 Weltmeisterschaft 2003 im kanadischen Halifax als ich gegen die Schweiz zwei Tore kassieren musste. Wir werden sehen, ob er das positiv bewertet oder nicht?

Thema NHL: Wie wir wissen sind Sie sehr interessiert am Geschehen über dem großen Teich.
Ja nun, die NHL ist ja wirklich das Nonplusultra im Eishockey weltweit. Außerdem kenne ich dort auch etliche Spieler aus meiner Zeit als ich in der OHL für die Sudbury-Wolves gespielt habe. Diese Kontakte bestehen heute noch und ich verfolge alles mit sehr großem Interesse.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...