Minimalziel gerade so erreichtMannheim - Augsburg 3:2

Ronny Arendt (rechts) trifft zum 3:1. (Foto: Imago)Ronny Arendt (rechts) trifft zum 3:1. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mannheim, durch Danny Richmond schon ab der ersten Minute in Führung, schien auf dem Weg zu einem überzeugenden Sieg zu sein, die Partie fand in der Folge fast nur vor einem Tor statt, vor dem Kasten von Augsburgs Torhüter Markus Keller. Die Adler hielten das Tempo hoch, kamen relativ unbedrängt ins gegnerische Drittel, schossen Markus Keller, der des Öfteren von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde, warm. Manko hier, der Pass zu viel oder die Verwertung der Nachschussmöglichkeiten – außer von Adler Jamie Tardif wurde die Slotzone von den Mannheimern heute eher gemieden. Schüsse bis rund fünf Minuten vor Ende des Drittels 11:1. Hier dann die erste Phase einer „Ende-des-Drittels-Müdigkeit“ bei den Adlern. Zwei Mannheimer bekamen, obwohl beide am Mann, einen Augsburger Stürmer nicht in den Griff, Niki Goc, einer der beiden, kassierte eine Strafzeit. Eine Minute später zeigten die Unparteiischen eine zweite Strafe gegen die Adler an, eine Aktion ohne Not von Markus Kink, die Auswirkungen auf den Spielstand hatte. Die sonst so solide Unterzahlformation bekam den Puck nicht weg und Philip Riefers nutzte die eher zufällige Chance zum Ausgleich.

Gleiches Strickmuster im Mittelabschnitt, die Adler drückend überlegen, von Augsburg war nichts Zwingendes zu sehen. Den Unterschied, der sich dann auch im Spielstand bemerkbar machte, war einmal Jochen Hecht, der sich auf der linken Seite durchsetzte und Markus Keller mit einem fulminanten und präzisen Schuss im kurzen Eck überwand und zum anderen Robert Raymond, der auch nicht lange fackelte, den Puck von der blauen Linie sofort Richtung Tor schoss, den Abpraller von der Latte konnte Ronny Arendt, als zweiter vor dem Augsburger Tor postierter Adler, verwerten.

Das war es dann mit der Adler-Herrlichkeit an diesem Spieltag. In der Folge spielten sie eine doppelte Überzahl nach dem Motto, Hauptsache die Zeit vergeht, fünf Minuten vor Schluss gab es dann die Wiederholung der letzten Minuten des ersten Abschnitts. Unkonzentrierte Spielweise und individuelle Fehler am Stück, die Adler können von Glück sagen, dass ein Tor der Augsburger in der letzten Minute des Mittelbschnitts nicht gegeben wurde, weil die Schiedsrichter in dem Getümmel vor dem Adler-Tor nicht erkennen konnten, ob der Puck die Torlinie passiert hat. Bedanken können sie sich auch bei Dennis Endras, der die Mannheimer in dieser Phase mit einigen außerordentlichen Paraden im Spiel hielt.

Das letzte Drittel ist in einem Satz erledigt: Verwaltungsakt, Marke Schongang. Die Adler taten mit ihren vier Reihen genau so viel wie nötig war, um die nur mit drei Reihen bestückten Augsburger in Schach zu halten. Bis auf die letzten Minuten natürlich. 25 Sekunden vor Schluss konnte Panther Da Silva auf 3:2 verkürzen, gleichzeitig der Endstand eines unterdurchschnittlichen DEL-Spiels.

Tore:
1:0  (0:45) Danny Richmond (Glen Metropolit, Sinan Akdag) 
1:1 (17:06) Philip Riefers (T.J. Trevelyan, Jeffery Woywitka) PP1, EA
2:1 (22:06) Jochen Hecht (Jonathan Rheault, Christoph Ullmann)
3:1 (27:38) Ronny Arendt (Robert Raymond, Christoph Ullmann)
3:2 (59:35) Daniel DaSilva (Ivan Ciernik, Spencer Machacek)

Schiedsrichter: Daniel Piechaczek / Ramin Yazdi
Strafen: Mannheim 10, Augsburg 10
Zuschauer: 13.216

Schwarz-gelbe „Nikoläuse“ verschenken Punkte
Krefeld Pinguine unterliegen Red Bull München bei Schützenfest

​In der DEL mussten sich die Krefeld Pinguine dem EHC Red Bull München mit 5:8 (2:2, 2:4, 1:2) geschlagen geben. ...

Neuer Trainer für DNL-Team des AEV ist gefunden
Heiko Vogler übernimmt Augsburger U20-Mannschaft

​Vergangene Woche trennte sich der Augsburger EV mit sofortiger Wirkung von seinem DNL-Cheftrainer Niels Garbe. Interimsweise betreute Assistant Coach Torsten Fendt ...

Der DEB launcht den „Coach the Coach“-Podcast
Trainerausbildung für die Ohren

Die DEB-Trainerausbildung gibt es ab dem 13. Dezember 2019 für die Ohren. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) stellt kostenfrei den Podcast „Coach the Coach“ zur ...

Aller guten Dinge sind drei
Brunnhuber, Kohl und Schopper bleiben bei den Straubing Tigers

​Mit den Vertragsverlängerungen von Tim Brunnhuber, Benedikt Kohl und Benedikt Schopper können die Straubing Tigers für die zukünftigen Kaderplanungen bereits früh N...

Der Lette kommt von Dinamo Riga
Torhüter Kristers Gudlevskis wechselt zu den Fischtown Pinguins

Nach dem sportlich schmerzhaften Ausfall von Torwart Thomas Pöpperle reagieren die Fischtown Pinguins und präsentieren mit dem 27 jährigen Letten Kristers Gudlevskis...

Der Angreifer erhält einen Vertrag bis Ende Dezember
Felix Schütz verstärkt die Straubing Tigers

Die Straubing Tigers reagieren auf den verletzungsbedingten Ausfall von Antoine Laganière und verpflichten mit sofortiger Wirkung den langjährigen Nationalstürmer Fe...

3:1 im Derby gegen die Straubing Tigers
Red Bulls München siegen bei Jaffray-Comeback

​Am Spieltag der Derbys in der DEL empfingen die Red Bulls München die Straubing Tigers. Lange wurde unter Fans und Spielern schon auf dieses Topspiel zwischen dem T...

Pinguine verlieren mit 1:4
Einfacher Sieg der Eisbären Berlin in Krefeld

​Am Freitagabend unterlagen die Krefeld Pinguine im DEL-Spiel den Eisbären Berlin mit 1:4 (0:1, 0:2, 1:1). ...

Stürmer verlängert bis Saisonende in Nürnberg
Andreas Eder bleibt bei den Thomas Sabo Ice Tigers

​Andreas Eder bleibt den Thomas Sabo Ice Tigers erhalten. Der 23-jährige Stürmer hat beim Nürnberger DEL-Klub einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison untersc...

Beim Auswärtsspiel in Krefeld
Leo Pföderl ist zurück im Eisbären-Kader

Mit Stürmer Leo Pföderl reisen die Eisbären am Freitag zu den Krefeld Pinguinen. In der dortigen Yayla Arena wird um 19:30 Uhr das erste Bully zum nächsten Eisbären-...

Videoaktion zum Mitmachen
DEG sucht „Die Coolste“

Die Düsseldorfer EG sucht bis zum 10. Januar 2020 „Die Coolste“. Das ganze ist eine Videoaktion zum Mitmachen und ein eigener Spieltag!...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 10!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

DEL Hauptrunde

Sonntag 08.12.2019
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Mittwoch 11.12.2019
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL