Mike Stewart verlässt die Augsburger PantherEnde einer Ära

Mike Stewart führte die Panther zu einem der größten Erfolge der Vereinsgeschichte - nun verlässt er Augsburg auf dem Höhepunkt seines Schaffens.Mike Stewart führte die Panther zu einem der größten Erfolge der Vereinsgeschichte - nun verlässt er Augsburg auf dem Höhepunkt seines Schaffens.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sonder-Quoten für das DEL-Finale

Mike Stewart informierte die Verantwortlichen der Augsburger Panther, dass er das Angebot zur Vertragsverlängerung nicht annehmen möchte und sich zur Saison 2019-20 neuen Aufgaben widmen wird. 

Mike Stewart wechselte zur Spielzeit 2015-16 nach Augsburg. Insgesamt stand der Austro-Kanadier in seiner vierjährigen Amtszeit in 229 DEL-Partien als Headcoach hinter der Bande der Panther. Zweimal führte der 46-jährige ehemalige österreichische Nationalspieler sein Team in die Playoffs. Vor allem die Saison 2018-19 wird allen Fans der Augsburger Panther noch lange in Erinnerung bleiben. Mit Platz 3 nach der Hauptrunde, der Qualifikation für die Champions Hockey League (CHL) und zwei denkwürdigen Playoff-Serien spielte sich die Mannschaft in die Herzen ihrer Anhänger und begeisterte ganz Eishockey-Deutschland. Zweifelsohne auch ein Verdienst Stewarts. 

„Mike Stewart hat in den vergangenen vier Jahren tolle Arbeit für die Augsburger Panther geleistet. Mit seiner Unterstützung haben wir es geschafft, die sportliche Weiterentwicklung unseres Clubs voranzutreiben. Natürlich wären wir mit Mike auch gerne in eine fünfte gemeinsame Saison gegangen und hätten ihn somit gerne hinter der Bande eines CHL-Teilnehmers gesehen, dennoch respektieren wir natürlich seinen Wunsch nach einer beruflichen Veränderung. Wir danken ihm für seinen großen Einsatz, seinen Anteil an unseren jüngsten Erfolgen und wünschen ihm für seine private und sportliche Zukunft nur das Beste. Mike wird in Augsburg immer willkommen sein“, so Lothar Sigl. 

Mike Stewart ergänzt: „Der Abschied aus Augsburg fällt mir nicht leicht. Ich habe diesen Club in den letzten vier Jahren lieben gelernt. Als Trainer konnte ich mich zu jedem Zeitpunkt auf meine Tätigkeit konzentrieren. Wir hatten immer ein ruhiges und hochprofessionelles Umfeld, treue Partner und begeisterungsfähige Fans. So bleibt mir nur, danke zu sagen. Danke für alles Augsburg, es war mir eine Ehre.“

Sonder-Quoten für das DEL-Finale


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...