Mike Stewart neuer Cheftrainer der Augsburger PantherCoach kommt aus Bremerhaven

Augsburgs neuer Coach Mike Stewart kommt aus Bremerhaven. (Foto: Imago)Augsburgs neuer Coach Mike Stewart kommt aus Bremerhaven. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mike Stewart (42 Jahre; geboren in Calgary, Kanada) wurde als Spieler 1990 von den New York Rangers in der ersten Runde des NHL-Drafts gewählt. Zur Saison 2000/01 wechselte Stewart aus den Minor Leagues in die DEL nach Frankfurt (58 Spiele, 10 Punkte, 130 Strafminuten). Nach einer Saison zog es den Verteidiger weiter zum Villacher SV. Insgesamt neun Spielzeiten trug Stewart das Trikot der Kärntner. Während seiner Spielerkarriere bekam er aufgrund seiner Spielweise den Spitznamen „Iron Mike" verliehen.

Direkt nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn wurde Stewart 2010 Assistenztrainer in Villach. Bereits im Februar 2011 folgte seine Beförderung zum Cheftrainer des EBEL-Clubs. Zur Saison 2012/13 wechselte Mike Stewart zu den Fishtown Pinguins in die DEL2. Unter seiner Leitung feierten die Bremerhavener große Erfolge. 2014 gewannen die Pinguins die Meisterschaft, dieses Jahr mussten sie sich erst im Finale geschlagen geben. 2013 wurde der Austrokanadier zum Trainer des Jahres in der DEL2 gewählt, 2014 gehörte er zum Trainerstab von Team Kanada beim Deutschland Cup.

Mike Stewart: „Ich hatte in Bremerhaven eine wunderschöne Zeit und verlasse die Pinguins schweren Herzens. Danke an alle, die mich in Bremerhaven unterstützt haben und mir die Möglichkeit gegeben haben, dort meine Idee von Eishockey zu installieren. Jetzt möchte ich die Chance nutzen, bei einem Traditionsclub wie Augsburg etwas Neues aufzubauen und auch in der DEL erfolgreich sein. Auch wenn wir nicht die Möglichkeiten wie die großen Clubs haben, so glaube ich, dass wir mit ehrlicher und harter Arbeit viel erreichen können. Es wird meine Aufgabe sein, unserem Team genau das zu vermitteln. Ich bin voller Tatendrang."

„Mike Stewart ist ein noch junger Trainer, der als akribischer Arbeiter und Analytiker gilt, dessen Handschrift bei seinen Teams immer klar zu erkennen ist. Zudem hat er einen sehr guten Überblick über den Spielermarkt und verfügt über beste Kontakte in der Szene. Wir sind überzeugt, mit ihm die bestmögliche Lösung für die Position des Cheftrainers gefunden zu haben. Gemeinsam arbeiten wir jetzt weiter an unserem Neustart und einer schlagkräftigen Mannschaft für die Saison 2015/16", so Panther-Chef Lothar Sigl über den neuen Coach.

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!