Mike Rosati auf dem Sprung?

Klare Worte bei den AdlernKlare Worte bei den Adlern
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Adler pfeifen es von allen Dächern: Mike Rosati könnte an seine alte

Wirkungsstätte zurückkehren. Noch allerdings handelt es sich um reine

Gerüchte, die behaupten, der Italo-Kanadier, der mit ganzem Herzen an

Mannheim hängt, würde in der nächsten Saison Torwarttrainer bei seinem Ex-Klub Mannheim. Weder Rosati noch Adler-Gesellschafter

Daniel Hopp waren für eine Stellungnahme zu erreichen. Bislang scheint es

zumindest Gespräche gegeben zu haben. Wie von Hockeyweb bereits ausführlich

berichtet, wollen die Adler in der kommenden Saison verstärkt auf die

Zusammenarbeit mit den Heilbronner Falken setzen. Ehemalige Jungadler werden

mit Förderlizenzen ausgestattet, spielen in Heilbronn, können später im

Mannheimer DEL-Team eingesetzt werden. Adler-Co-Coach Rico Rossi ist im

Gespräch als Trainer in Heilbronn oder bei den Jungadlern. Alles soll, das

ist ein Wunsch der Familie Hopp, die seit langem die Förderung des deutschen

Nachwuchses ganz groß schreibt, ineinander verwoben sein. Was sich durch den

Abstieg der Falken in die Oberliga geändert hat, steht noch nicht fest.

Sollte es bei der Kooperation bleiben, wäre es sinnvoll, alle drei Teams,

Jungadler, Falken und Adler dasselbe System spielen zu lassen. Enge

Zusammenarbeit ist also vonnöten. Und in dieses Konzept würde ein Mike

Rosati als Torwarttrainer für alle drei Mannschaften passen. Doch noch gibt

es keine offizielle Stellungnahme, alle schweigen sich aus, um vermutlich

an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn alles unterschrieben und abgesegnet ist. (Angelika von Bülow)