Mike Kompon führt den EHC München zum Sieg

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach nur 30 Sekunden fiel bereits das erste Tor für die Haie, was erst einmal für die Münchner zu verkraften galt. Doch langsam kam auch der EHC in Fahrt und sechs Minuten später schob Mike Kompon in Überzahl durch einen „Bauerntrick“ zum Ausgleich ein. Kurz nach der ersten Pause gingen erneut die Kölner in Führung und wieder sechs Minuten später der Ausgleich durch einen Schlagschuss von Rene Kramer. In der zweiten Pause fand Pat Cortina die richtigen Worte, denn kaum wurde das dritte Drittel angepfiffen, erhöhte der EHC München das Tempo und traf gleich dreifach in drei Minuten. Erst war es Ryan Ready im Nachschuss, dann Kompon nach Zuspiel von Schymainski und daraufhin Brandon Dietrich, der zum 5:3 traf.

Das dritte Tor der Haie fiel inmitten des Torhagels der Münchner. Durch diese Unachtsamkeiten der Haie zu Beginn des letzten Drittels, vergaben sie die Punkte. „Immer am Anfang der Drittel waren wir in der Defensive nicht präsent. Ich bin von meinem Team enttäuscht. Wenn gute Spieler kein Niveau haben, sind sie durchschnittlich und damit kommt man in keiner Liga weit. Ich habe keine Entschuldigung für diese Leistungen,“ so Haie-Coach Bill Steward sichtlich enttäuscht nach dem Spiel. In der 46. Minute kamen die Gäste vom Rhein noch einmal gefährlich nahe an den Ausgleich heran, nachdem Ivan Ciernik zum 4:5 Anschluss einnetzte. Erst wenige Sekunden vor dem Ende nahmen die Kölner ihren Goalie, für einen weiteren Feldspieler, vom Eis. Die Münchner Abwehr stand jedoch sicher und hätte beinahe noch ein Empty-Net-Goal erzielt, als Dylan Gyori die Scheibe aus der neutralen Zone mit einem Schlagschuss nur an die Latte setzte. Damit siegte der EHC München letzten Endes verdient mit 5:4.

Herausragender Spieler dieses Abends war Mike Kompon, der unermüdlich im Spielaufbau arbeitete, dabei zwei Tore erzielte und weitere zwei vorbereitete. Wie dies zustande kommt? EHC-Coach Pat Cortina stellte für dieses Spiel seine Sturmreihen so um, dass die eingespielte 2. Liga-Reihe mit Schymainski, Dietrich und letztendlich Kompon zusammen spielten.

Pat Cortina zeigte sich erneut äußerst zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir müssen weiter arbeiten und uns verbessern, aber ich bin mit meiner Mannschaft schon zufrieden. Jedoch, nicht schlecht, ist leider oft nicht genug in dieser Liga!“

Am Sonntag geht es für die Münchner zum deutschen Meister nach Hannover, der am Freitag spielfrei hatte. Dies verspricht erneut ein schweres Spiel für den Aufsteiger zu werden, aber die DEL ist für viele Überraschungen gut.

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!