Michael Hackert: Saisonende!

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie die Roosters mitteilen hat sich Michael Hackert beim Sonntagsspiel in Köln einen Spiralbruch in der Hand zugezogen. Hackert hatte im Mitteldrittel einen Schlag auf die Hand erhalten und musste das Spiel vorzeitig beenden. Damit hat sich die noch in der Kabine erstellte Diagnose Fingerbruch leider dramatisch verschlimmert.

Iserlohns Manager Karsten Mende berichtet:" Der betroffene Finger ist drei mal gebrochen." Für die Sauerländer eine echte Hiobsbotschaft da Michael Hackert mit 20 Vorlagen Iserlohns dritter der Assistwertung ist. Die Verletzung soll bereits am kommenden Mittwoch operiert werden, so das Hackert auch möglichst schnell mit Reha-Maßnahmen beginnen kann.

Die Verletzung ist auch für das DEB-Team bedauerlich. Bis zum Beginn der Eishockey WM in der Slowakei am 29.April könnte Hackert wohl wieder auf dem Eis stehen. Dass Uwe Krupp aber einen Spieler mitnimmt der dann eine  zweimonatige Verletzungspause hinter sich hat, ist eher nicht zu erwarten.

Ärger könnte in diesem Zusammenhang auch noch auf die Kölner Haie zukommen. Karsten Mende hat angekündigt die Situation der DEL zur Begutachtung vorzulegen. "Wir werden die Entscheidung des Schiedsrichters, der in dieser Situation keine Strafe gegeben hat, nicht akzeptieren". Hauptschiedsrichter der Partie war der internatonal erfahrene Richard Schütz vom GSC Moers.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!