Michael Davies fordert Schadenersatz von der Düsseldorfer EGEx DEG-Spieler fordert 150.000 Euro

Michael Davies ist seit dieser Saison bei den Hamburg Freezers unter Vertrag. (Foto: Imago)Michael Davies ist seit dieser Saison bei den Hamburg Freezers unter Vertrag. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Seit dieser Saison steht Michael Davies für die Hamburg Freezers auf dem Eis (13 Punkte nach 33 Spielen). Vor der Saison wechselte der 29-jährige Amerikaner von der Düsseldorfer EG in die Hansestadt. In Düsseldorf überzeugte der Stürmer vor allem als Vorbereiter (21 Vorlagen in 29 Spielen). Am 23. November 2014 wurde Davies positiv auf ein stoffwechselförderndes Medikament getestet. Laut eigener Aussage muss er dieses seit seinem 15 Lebensjahr einnehmen und er habe die EG darüber informiert.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur sperrte ihn dennoch für zwei Jahre, durch die Nationale Anti-Doping-Agentur wurde die Sperre zunächst auf ein Jahr, wenig später auf drei Monate reduziert. Wie es scheint, wurde das Medikament von der DEG nie bei den zuständigen Stellen angemeldet – ein Formfehler. In den Playoffs stand er wieder für die DEG auf dem Eis.

Wie RP Online berichtet fordert Davies nun 150.000 € von Düsseldorf. Die DEG habe sein Gehalt während der Sperre einbehalten. Davies sieht die Schuld für seine Sperre jedoch bei der DEG, daher fordert er nun Schadenersatz.