Metro Stars: Wichtige Punkte beim ersten Saisonsieg gegen Kassel

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Düsseldorfer EG kann doch gegen die Kassel Huskies gewinnen. Nach zwei Pleiten in den ersten beiden Duellen schafften die Metro Stars am zweiten Weihnachtstag den ersten Saisonerfolg gegen die Schlittenhunde. Nach einer kämpferisch ordentlichen Vorstellung besiegte die DEG die Hessen verdient mit 2:1 (1:0, 0.0, 1:1) und hält weiterhin den Kontakt zu den Playoff-Rängen. Denn trotz des Dreiers bleiben die Düsseldorfer nur auf dem undankbaren neunten Rang in der DEL.

Michael Komma konnte in der richtungsweisenden Partie wieder auf Topstürmer Daniel Kreutzer zurückgreifen. Der Ex-Husky hatte seine Grippe auskuriert und konnte neben Pat Mikesch und Clayton Young stürmen. Dagegen kam das Spiel für Trond Magnussen noch zu früh. Der DEG-Kapitän laboriert weiter einen einer schmerzhaften Brustbeinprellung. Doch am Dienstag gegen Augsburg will der Norweger wieder mit an Bord sein. „Die vier Tage dürften reichen, um wieder fit zu werden“, zeigte sich Magnussen optimistisch.

In der Anfangsphase schienen die Gastgeber jedoch die Weihnachtsgans noch nicht ganz verdaut zu haben. Kassel mit dem besseren Start und guten Chancen. Doch Matthias Trattnig scheiterte nur am Torgestänge und Robert Busch an Andrej Trefilov. Erst eine zehnminütige Pause wegen einer defekten Plastikscheibe weckte die Metro Stars. Nur 52 Sekunden nach dem Wiederbeginn gelang Marcus Thuresson die überraschende Führung. Mit einer geschickten Körpertäuschung narrte der Schwede die gesamte Kasseler Abwehr und überwand Joaquin Gage mit dem ersten Düsseldorfer Torschuss. Doch das 1:0 brachte nicht die gewünschte Sicherheit. Viele Fehler im Spielaufbau und Abstimmungsschwierigkeiten prägten das Spiel der DEG. Zumal das mögliche zweite Tor lange nicht fiel. Besonders Daniel Kreutzer, der seit neun Begegnungen auf einen Treffer wartet, vergab mehrmals in bester Position gegen Gage. Der Kasseler Keeper hielt somit sein Team mit tollen Paraden im Spiel. Die Gäste, die von rund 1000 Fans unterstützt wurden, waren ebenfalls im Abschluss zu harmlos. So konnte Andrej Trefilov, der nach seiner Pause beim 1:4 in Frankfurt wieder im Tor stand, sich nur selten auszeichnen.

Doch bis zum elften Heimsieg war es ein hartes Stück Arbeit. Denn nachdem Mathias Hart, der in der ersten Saisonphase große Probleme hatte, mit seinem vierten Treffer die Hausherrenfür die Vorentscheidung sorgte, wurde es am Ende noch einmal spannend. 82 Sekunden vor Schluss traf Jeff Mac Leod zum 1:2, doch auch mit sechs Spieler gelang den Gästen nicht mehr der Ausgleich. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Doch wir haben die drei Punkte dringend gebraucht“, atmete DEG-Trainer Michael Komma erleichtert auf.

Tore: 1:0 Thuresson (9.), 2:0 Hart (49.), 2:1 Mac Leod (59.)

Schiedsrichter: Lichtnecker (Rosenheim)
Zuschauer: 6741

Strafzeiten: Düsseldorf 16, Kassel 14 plus 10 de Wolf

Jetzt die Hockeyweb-App laden!