Metro Stars: Vertragsauflösung mit Martin Ulrich

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Martin Ulrich wird in der kommenden Saison nicht mehr für die DEG Metro Stars auflaufen. Der österreichische Nationalspieler und der neue DEG-Manager Lance Nethery einigten sich auf die Auflösung seines Vertrages. Der Verteidiger, der seit 2001 an der Brehmstraße spielte, will zurück in seine Heimat. „Wir haben eine vernünftige Lösung für beide Seiten gefunden“, erklärte Nethery, der nun eine weitere Ausländerposition zur Verfügung hat, um die Metro Stars nach einer enttäuschenden Spielzeit wieder in die Playoffs zu führen.

Mit welchem Chef an der Bande wollte der Ex-Frankfurter noch nicht verraten. „In den nächsten Tagen habe ich hoffentlich einen Trainer gefunden. Auf jeden Fall wird es jemand, der aus Amerika kommt“, sagt Nethery. Kandidaten gibt es genug. Besonders Don Jackson, Brad Mc Crimmon, die beide zuletzt in der DEL als Assistenten arbeiteten, sowie Lorne Henning haben gute Karten, das Amt von Butch Goring zu übernehmen. Jackson gewann mit den Eisbären Berlin den Titel, Mc Crimmon war in Frankfurt der Co von Rich Chernomaz. Henning arbeitete bei den Anaheim Mighty Ducks.

Damit es im nächsten Jahr wieder in die Meisterrunde geht, hat DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp den Spieleretat erhöht. 150.000 Euro hat Nethery mehr zur Verfügung, um die Mannschaft zu verstärken. „Wir brauchen einen Kader, der zusammenhält, Herz und Leidenschaft auf dem Eis zeigt und die Fans begeistert“, betont der Manager. „Denn im letzten Jahr habe ich die Attribute bei der DEG vermisst.“

Aufgrund der enttäuschenden Saison verloren die Metro Stars auch acht Prozent der Zuschauer. Rund 500 Fans pro Begegnung passierten weniger die Tore der Brehmstraße, rund 250.000 Euro gingen der DEG so verloren. „Das war ein echtes Seuchenjahr. Wir hatten 5000 zahlende Besucher pro Spiel. Wir haben zum Glück den fehlenden Betrag durch Sponsoren, gute Vermarktung und Pokaleinnahmen auffangen können. Nächste Saison wollen wieder auf 5500 Fans zurück“, sagte Schmellenkamp, der weiterhin auf der Suche nach einem neuen Trikotsponsor ist. Denn Kamps wird nicht mehr auf der Brust zu sehen sein. „Wir sind in Gesprächen, haben aber noch keinen Abschluss zu vermelden. Sollten wir keinen neuen Geldgeber finden, müssen wir den Betrag anders aufbringen.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
1:4 gegen Dynamo Pardubice
Eisbären Berlin verlieren im Finale des Dolomitencups

​Zum ersten Mal in der Geschichte des Dolomitencups stemmt ein Team aus Tschechien die Turniertrophäe: Dynamo Pardubice gewann das Endspiel am Sonntagabend gegen den...

5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

DEL Hauptrunde

Donnerstag 15.09.2022
Kölner Haie Köln
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 16.09.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg