Metro Stars verlieren in Frankfurt

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine Woche vor dem Saisonstart bei den Iserlohn

Roosters wartet auf die DEG Metro Stars noch eine Menge Arbeit. Das

Team von Trainer Don Jackson unterlag in einem Freundschaftsspiel bei

den Frankfurt Lions mit 2:3 und konnte an die zuletzt ordentlichen

Vorstellungen nicht anknüpfen. Schon in der Anfangsphase zeigten sich

die Gäste fahrig und unkonzentriert. In der Abwehr klafften große

Lücken, in der Offensive kamen nur wenige Pässe an, ein geregelter

Spielaufbau war nur selten erkennbar. Die vom Trainer geforderte hohe

Intensität, Laufbereitschaft und Leidenschaft ließ die DEG schmerzlich

vermissen.


So hatten die Lions leichtes Spiel, um zu Toren zu kommen. Dwayne

Norris nutzte zwei Unachtsamkeiten zu einer beruhigenden 2:0-Führung.

Zwar brachte Charlie Stephens den Vizemeister im Powerplay wieder

heran, Jeff Ulmer stellte jedoch den alten Abstand schnell wieder her.

Sean Browns Anschlusstor zum 2:3 75 Sekunden vor dem Ende kam zu spät.

„Ich hoffe, die Spieler lernen sehr schnell aus dieser Partie. Denn so

kann man sich auswärts nicht präsentieren. Nächsten Freitag wird es

schließlich ernst“, ärgerte Manager Lance Nethery.


Im letzten Test am Sonntag gegen die Kölner Haie (16 Uhr im neuen

ISS-Dome) muss die DEG auf Darren van Impe verzichten. Der

Abwehrspieler kassierte für ein Foul an Chris Armstrong eine

Matchstrafe und ist für mindestens eine Partie gesperrt. Der

Ex-Hamburger traf den Verteidiger unglücklich mit dem Schläger im Auge,

Armstrong musste mit Blut im Auge und einem angerissenen Unterlid in

die Frankfurter Augenklinik gebracht werden. Zudem musste Frankfurts

Kapitän Jason Young mit Verdacht auf Innenbandriss im Knie verletzt vom

Eis.


Jetzt die Hockeyweb-App laden!