Metro Stars: Spannung bis zum Schluss - Knappes 5:4 gegen Ingolstadt

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzten Sekunden schrieen die Fans an der Brehmstraße

lautstark herunter. Nach der Schlusssirene lagen sich sowohl die Anhänger als

auch die Spieler erleichtert in den Armen. Denn die DEG Metro Stars besiegten

die Ingolstadt Panther verdient mit 5:4 und beendeten die Serie von acht Siegen

in Folge der Bayern. Dementsprechend stolz war DEG-Trainer Don Jackson. „Ich

bin sehr zufrieden. Nicht nur wegen des Sieges, sondern weil wir eine

exzellente Mannschaft geschlagen haben.“

Dabei sah es nach einer halben Stunde nach einem Kantersieg

der DEG aus. Die Gastgeber agierten taktisch stark, diszipliniert und schossen

auch die nötigen Tore. Ein Doppelpack von Peter Ferraro, Klaus Kathan, Thomas

Jörg und Andy Schneider sorgten für eine komfortable 5:1-Führung der Düsseldorfer,

ERC-Coach Ron Kennedy hatte bereits seine Auszeit genommen und seine Torhüter

Jimmy Waite und Sebastian Vogl im Kasten getauscht. „Wir haben bis zu diesem

Zeitpunkt klar unterlegen“, gab der Kanadier zu.

Doch danach zeigten die Gäste, warum sie der Tabellenführer

der DEL sind. Die Panther gaben nicht auf und kamen in Unterzahl durch Björn

Barta heran. Bei einer doppelten Überzahl hätten die Metro Stars sogar beinahe

einen weiteren Treffer kassiert, doch Doug Ast scheiterten mit einem Penalty an

Andrej Trefilov. „Das war die Schlüsselszene. Wenn Doug ein Tor schießt, hätten

wir vielleicht noch etwas mitgenommen. Ich habe an die vergangene Saison

gedacht, als wir hier einen 0:3-Rückstand in einen 4:3-Erfolg umgewandelt

haben. Aber das geht leider nicht immer“, meinte Kenedy. So reichte es für

Ingolstadt nur zum Anschluss durch Sean Tallaire und Jakub Ficenec, die Punkte

blieben in Düsseldorf. „Bei uns ist immer etwas los, Spannung bis zur letzten

Sekunde. Aber ich weiß nicht, wie lange dies meine Nerven mitmachen“, erklärte

DEG-Manager Lance Nethery nach dem Heimsieg.

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

3:1 gegen dezimierte Bietigheim Steelers
Augsburger Panther siegen in mittelmäßigem Spiel

​Die Augsburger Panther rangen ersatzgeschwächte Bietigheim Steelers in einem mittelmäßigen Eishockeyspiel mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) nieder. ...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine gewinnen im Nachbarschaftsduell gegen Köln

​Noch vor ein paar Wochen wäre es ein Derby der guten Laune gewesen, das am Sonntag um 14 Uhr in Köln ansteht. Während die Düsseldorfer EG am Donnerstag immerhin nac...

Abstellung der Nationalspieler erfolgt vereinbarungsgemäß
DEL lässt Spiele in der Olympia-Pause zu

​Die Verantwortlichen der Deutschen Eishockey-Liga haben sich am Dienstag, 11. Januar, gemeinsam mit den 15 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz darauf verständigt, ...

Nachfolger für Brad Tapper
Kurt Kleinendorst wird neuer Headcoach der Roosters

​Die Iserlohn Roosters verpflichten mit sofortiger Wirkung Kurt Kleinendorst als neuen Headcoach. Der 61-jährige US-Amerikaner war zuletzt in der Spielzeit 2019/20 a...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 19.01.2022
Straubing Tigers Straubing
2 : 1
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 21.01.2022
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 23.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld