Metro Stars schlagen Freezers

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Wochen vor dem Saisonstart bei den Iserlohn Roosters kommt die DEG langsam in Schwung. Vor 3904 Fans an der Düsseldorfer Brehmstraße siegten die Metro Stars gegen den Ligakonkurrenten Hamburg Freezers mit 5:2 (1:0, 3:0, 1:2) und schafften im sechsten Vorbereitungsspiel den zweiten Erfolg. Dabei mussten die Gastgeber nicht nur auf das Stürmerquartett Brittig (Ellenbogenverletzung), Kühnhauser (Innenbandeinriss), Kreutzer und Kathan (beide bei der Nationalmannschaft) verzichten, sondern auch auf den Chef. Trainer Michael Komma lag mit einer Virusinfektion danieder, für den 39-Jährigen stand Walter Köberle hinter der Bande.

Und der Assistent durfte gleich fünf Mal einen Treffer seiner Farben bejubeln. Den Torreigen eröffnete Neuzugang Matt Herr. Dem US-Boy, der als Torjäger verpflichtet wurde, gelang endlich sein erstes Tor für sein neues Team. Nach einem Schuss von Alexander Sulzer drehte sich der Mittelstürmer geschickt und schob Boris Rousson die Scheibe durch die Schoner. Auch der zweite Treffer ging auf das Konto von Herr, der erneut einen Sulzer-Schuss abfälschte. Zu ihren ersten Saisontoren kam auch das Norweger-Duo Trond Magnussen und Tore Vikingstad. Zunächst gelang Magnussen nach tollem Solo das 3:0, nur vier Minuten erhöhte sein kongenialer Partner in Überzahl das 4:0. Florian Jung besorgte im letzten Drittel sogar das 5:0, bevor Wayne Hynes und Brandon Reid für die schwachen Gäste eine Resultatsverbesserung besorgten.

Bitter für die DEG: Verteidiger Eric Dandenault erlitt eine Innenbanddehnung im rechten Knie. Sein Einsatz am Sonntag gegen Iserlohn in Unna (14.30 Uhr) ist fraglich.


Tore: 1:0 Herr (13:46), 2:0 Herr (29:13), 3:0 Magnussen (31:13), 4:0 Vikingstad (35:40), 5:0 F. Jung (42:23), 5:1 Hynes (47:35), 5:2 Reid (57:26)

Schiedsrichter: Awizus (Berlin)

Zuschauer: 3904

Strafzeiten: Düsseldorf 18, Hamburg 24 plus 10 Minuten Disziplinar van Impe

Jetzt die Hockeyweb-App laden!