Metro Stars: Playoff-Heimrecht gesichert - 3:1 gegen Kassel

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war das letzte offizielle Spiel in der Vorrunde an der Brehmstraße und

die DEG Metro Stars verabschiedeten sich wie es sich gehört: mit einem Sieg.

Gegen die Kassel Huskies reichte es im Eistempel nach einer wenig

berauschenden Leistung zu einem 3:1-Erfolg, der der DEG das Heimrecht im

Playoff-Viertelfinale sicherte. Dagegen ist es für die Hessen amtlich, dass

sie nach der vierten Pleite im vierten Spiel gegen die Düsseldorfer in die

Abstiegspartien gegen die Füchse Duisburg müssen.

„Das ist ein bitterer Tag für uns, aber bei uns war besonders das

Überzahlspiel zu schwachen“, haderte Stephane Richer mit der Offensive

seiner Mannschaft. Dagegen war Don Jackson zumindest mit dem Resultat

zufrieden: „Wichtig waren heute die Punkte und die haben wir behalten. Am

Mittwoch wird das Team bereiter sein“, ist sich der DEG-Coach sicher.

Tore Vikingstad ist schon in Playoff-Form. Der DEL-Spieler des Jahres zeigte

gegen Kassel, warum er die Auszeichnung zu Recht erhalten hatte. Der

Mittelstürmer erzielte bereits nach 67 Sekunden die frühe Führung und legte

im Powerplay zum 2:0 nach. „Es läuft derzeit sehr gut für mich, ich habe das

Selbstvertrauen, das macht braucht. Jetzt sind wir alle froh, wenn es am

Mittwoch endlich losgeht.

Zwar verkürzte Dale Clarke nur 30 Sekunden nach dem 0:2 für die Gäste und

nährte die Hoffnungen auf einen so sehr benötigten Dreier, doch in der

Offensive fehlte die Durchschlagskraft. Vier Überzahlsituationen in Folge

konnte Kassel nicht nutzen und als Richer alles auf eine Karte setzte,

besorgte DEG-Kapitän Daniel Kreutzer die endgültige Entscheidung.

Damit hat die DEG den vierten Rang in der DEL sicher. Mit einem Punkt bei

den Eisbären Berlin könnten die Metro Stars noch die Nürnberg Ice Tigers vom

dritten Rang verdrängen. Mögliche Gegner im Viertelfinale könnte Köln,

Hamburg oder Hannover werden. „Darüber mache ich mir erst am Sonntag Abend

Gedanken“, erklärte Jackson, während Vikingstad einen Lieblingsgegner hat.

„Ein Duell mit den Haien hätte eine besondere Brisanz. Gegen Köln haben wir

in dieser Saison immer gut ausgesehen.“

DEL PlayOffs

Samstag 20.04.2019
EHC Red Bull München München
0 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Montag 22.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Mittwoch 24.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim