Metro Stars nehmen Revanche und gewinnen am Seilersee

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 0:2 unterlagen die Iserlohn Roosters auf eigenem Eis gegen die DEG Metro Stars. In der engen Partie überzeugten beide Teams vor allem durch ihren unbändigen Kampfgeist. Es wurde um jeden Zentimeter Eis gerackert, was das Match für die Zuschauer zwar spannend machte, aber nicht unbedingt attraktiv.

Insgesamt ging der Sieg in Ordnung, denn Düsseldorf erwies sich als das abgeklärtere Team mit dem etwas besseren Forchecking und dem effektiveren Powerplay. Vor allem an der blauen Linie agierten die Düsseldorfer mit mehr Druck, als die Gastgeber. Die Roosters hätten vor 4195 Zuschauern wohl noch Stunden weiter spielen können und hätten die "Bude" auch dann nicht geschafft.


Das erste Drittel begann mit zwei guten Gelegenheiten für die Sauerländer durch Cipolla und Bartolone. Danach gewann die DEG allerdings mit zunehmender Spielzeit die Oberhand. Tory, Jung und Mikesch verpassten im weiteren Spielverlauf die Führung knapp und scheiterten am starken Kotschnew im Iserlohner Tor.

Trotz mehrerer Hinausstellungen gegen Düsseldorf brachten die Roosters wenig Zählbares zustande. Entweder spielten die Roosters mit zu vielen Schnörkeln oder das Düsseldorfer Abwehrbollwerk um Keeper Trefilov war Endstation.


Auch im zweiten Drittel wurde den Zuschauern in der Iserlohner "Puckhöhle" ein verbissener Kampf geboten. Die Landeshauptstädter zeigten das bessere Forchecking und hatten mehr Spielanteile, als Iserlohn. Dennoch hatten die Roosters einige gute Gelegenheiten durch Cipolla, King, der völlig frei vor Trefilov scheiterte, Higgins und Bartolone. Als viele Fans schon gedanklich am Bierstand waren, fiel dann doch noch ein Tor. Der Schwede Marcus Thuresson war es, der in der 39. Spielminute von der blauen Linie abzog. Brittig hielt seinen Schläger in den Schuss und die Scheibe schlug für Kotschnew unhaltbar unter die Latte zur keineswegs unverdienten 0:1 Führung ein.


Den letzten Abschnitt begannen die Roosters in Überzahl. Schiedsrichter Reichert hatte nach etlichen lautstarken Reklamationen ein "Einsehen" mit DEG-Coach Mike Komma und ahndete seine nicht enden wollenden Reklamationen mit zwei Strafminuten. Aber auch daraus konnten die Roosters kein Kapital schlagen. So lief die Zeit gegen die Sauerländer herunter. Düsseldorf spielte diszipliniert und abgeklärt sein Spiel herunter und lauerte auf die Fehler der Roosters. Es dauerte allerdings bis zur 56. Spielminute, bis die Vorentscheidung fiel. Als Bernhardt für zwei Strafminuten auf der Sünderbank saß, zog Jeff Tory im Powerplay von der blauen Linie ab. Den fulminanten Schuss lenkte Young zum 0:2 in die Maschen. Auch die Herausnahme von Torhüter Dimitrij Kotschnew brachte keine Wende mehr im Spiel. Düsseldorf hatte drei glückliche , aber durchaus verdiente Punkte gewonnen und ist durch den Sieg wieder mittendrin im Playoff Rennen. Außerdem gelang den Metro Stars durch den Erfolg die Revanche für die 0:6 Heimpleite gegen die Roosters im Dezember. Für die Roosters stehen nun fünf freie Tage zur Regeneration auf dem Programm, ehe am Donnerstag das Training wieder aufgenommen wird. Im nächsten Spiel bei den Kassel Huskies müssen die Roosters übrigens auf Scott King verzichten. Er stellte sich unter den Augen seines Vaters Dave King in der Schlussminute ganz besonders "dumm" an und kassierte zwei Mal zehn Minuten. Damit ist er automatisch für das Spiel am 17. Februar in Nordhessen gesperrt. (MK)


Tore:

0:1 (38:55) Brittig (Thuresson); 0:2 (55:43) Young (Tory, Pellegrims) 5-4PP


Schiedsrichter: Martin Reichert

Strafminuten: Iserlohn Roosters 40 - DEG Metro Stars 26

Zuschauer: 4195

4:2-Erfolg gegen Berlin
Routiniers des EHC Red Bull München liefern gegen Eisbären ab

​Nach dem deutlichen Sieg der Red Bulls München über Mannheim am Freitag, stand am ersten Oktoberfestwochenende mit den Eisbären Berlin der nächste Gigant des deutsc...

Pinguine besiegen Iserlohn Roosters mit 3:1
Zwei Überzahltreffer bescheren Krefeld ein Sechs-Punkte-Wochenende

​Nach dem hart erkämpften 5:4-Erfolg in Ingolstadt wollten die Krefeld Pinguine nun auch ihre Fans auf heimischem Eis mit einem Drei-Punkte-Erfolg gegen den augenbl...

Adler Mannheim müssen auf Verteidiger verzichten
Cody Lampl fällt verletzt aus

Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Partien auf Cody Lampl verzichten. Der Verteidiger zog sich am Donnerstag im Trainingsbetrieb eine Bauchmuskelverletzung z...

Vizemeister mit Ausrufezeichen gegen den Titelverteidiger
München gewinnt 7:2 gegen Mannheim

Die Adler Mannheim verlieren nach einer enttäuschenden Leistung auch das zweite Heimspiel der Saison. München startet hingegen mit drei Siegen perfekt in die Saison ...

Angreifer spielt auch nächste Saison am Pulverturm
Sven Ziegler verlängert seinen Vertrag bei den Straubing Tigers

Der 25-jährige wird auch über die aktuelle Spielzeit 2019/2020 hinaus das Trikot der Straubing Tigers tragen....

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 1
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Zwei Tore des 17-jährigen John Jason Peterka gegen die DEG
Münchens Youngsters sorgen für Sechs-Punkte-Wochenende

​Sonntag, 15. September 2019, 16.30 Uhr: Zu dieser Zeit stand für die Red Bulls München das erste DEL-Heimspiel der Saison 2019/20 auf dem Programm. Der erste Gegner...

Overtime-Niederlage gegen die Augsburger Panther
Déjà-vu bei den Pinguinen: Krefeld verschenkt die Punkte drei und vier

​Die Krefeld Pinguine mussten sich am ersten DEL-Wochenende der Saison 2019/20 den Augsburger Panthern zu Hause mit 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:1) nach Verlängerung....

1:2-Niederlage nach Verlängerung
Adler Mannheim verlieren Heimauftakt gegen Kölner Haie

Die Kölner Haie erkämpfen sich mit dünnem Kader und fünf U23-Spielern zwei Punkte, während die Adler noch nicht in Meisterform sind....

DEL-Saison 2019/20: Wer wird Deutscher Meister?
Nur Mannheim oder München? Die neue DEL-Saison wird spannend

​Wenn man sie lässt, nennen die Clubs der DEL nur die Adler Mannheim und den EHC Red Bull München als Meisterkandidaten. Wir haben sie aber nicht gelassen – und dies...

DEL Liveticker - DEL2 Liveticker - Eishockey Liveticker
Hockeyweb-App - Die beste Eishockey Liveticker-App jetzt downloaden

Egal ob Zuhause, unterwegs, in der Eishalle oder in der Arena: mit der Hockeyweb - die Eishockey App hast du Deinen Lieblingssport immer in der Tasche....

Kooperation mit den Tölzer Löwen
Nationalspieler Daschner und Brandt verlängern langfristig bei Straubing Tigers

​Die Straubing Tigers konnte zwei deutsche Eckpfeiler über die Saison 2019/20 hinaus an sich binden: Die Verteidiger Stephan Daschner und Marcel Brandt haben ihre Ve...

DEL Hauptrunde

Sonntag 22.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 5
Adler Mannheim Mannheim
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
4 : 0
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
4 : 2
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
3 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Straubing Tigers Straubing
2 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Donnerstag 26.09.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL