Metro Stars: Matchwinner Kreutzer - 4:0 in Kassel

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Glücklich reckte er seine Kelle unter die Hallendecke, machte Späßchen mit den Huskies-Fans - Daniel Kreutzer ließ sich vom Anhang der Hessen feiern. Der 24-Jährige, der vor seiner Rückkehr an die Brehmstraße insgesamt vier Jahre für die „Schlittenhunde“ stürmte, war mit seinem Doppelschlag im Mitteldrittel Düsseldorfs Matchwinner. Die DEG landete gegen allerdings schwache Gastgeber einen völlig ungefährdeten 4:0 (1:0, 2:0, 1:0)-Auswärts-Triumph. Wegen der parallelen Heimpleite von Konkurrent Ausgburg (gegen Berlin), konnten die Metro Stars punktemäßig zu den Panthern aufschließen und haben im Schlusspurt um den heiß begehrten Playoff-Platz wieder gute Karten. Die Metro Stars-„Stehaufmännchen“ präsentierten sich 48 Stunden nach dem schlimmen 0:6-Debakel gegen die Frankfurt Lions wie verwandelt. Steht das Team mit dem Rücken zur Wand, ist es plötzlich wieder voll da. Gegen die Hessen legte der achtfache Meister los wie die Feuerwehr. Gerade mal 64 Sekunden waren gespielt, da nutzte Tore Vikingstad die erste DEG-Chance eiskalt zur 1:0-Führung - ein Treffer wie eine Erlösung für die gedemütigten Düsseldorfer, die Freitag nach der indiskutablen Vorstellung sogar von den eigenen Fans mit Häme übergossen worden waren. Konzentriert in der Defensive, dazu ein starker Torwart Alexander Jung, der für Andrej Trefilov im Kasten der DEG stand, und ein toll aufgelegter Daniel Kreutzer waren das Rezept für das Sieg-Menü. Kreutzer lieferte den Hauptgang: Als schon zu befürchten stand, dass es sich für die Düsseldorfer rächen könnte, dass sie ihren knappen Vorsprung nicht ausbauten, zündete Daniel den Düsentrieb. Der Nationalstürmer machte im zweiten Drittel mit zwei blitzsauberen Treffern, bei denen er seine physische Präsenz ausspielte, alles klar: Zuerst hämmerte er die Scheibe in den linken Torwinkel, nur drei Minuten später war der 24-Jährige per Break erfolgreich. Nach Kreutzers Toren 19 und 20 in seiner Erfolgsbilanz stellten die Hukies, die im Tabellen-Niemandsland stecken, ihre Bemühungen endgültig ein. Die Metro Stars schaukelten den Erfolg locker nach Hause, kamen durch Kapitän Magnussen kurz vor Schluss sogar noch zum 4:0. Jetzt haben es die Metro Stars wieder selbst „auf dem Schläger“, sich für die Playoff-Runde zu qualifizieren.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...