Metro Stars: Kraftakt im letzten Drittel - 5:3 gegen Kassel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Kraftakt im letzten Drittel haben die DEG Metro Stars den

ersten Auswärtssieg der Kassel Huskies in dieser Spielzeit verhindert.

Nach 40 Minuten hatten die Gäste noch mit 3:1 geführt, am Ende fuhren

die Hessen jedoch mit einer bitteren 3:5-Niederlage nach Hause. „Das

ist sehr frustrierend, denn wir haben zwei Drittel gut gespielt. Am

Ende haben wir jedoch dumme Strafzeiten kassiert“, ärgerte sich Kassels

Trainer Bernie Englbrecht.


Denn die Metro Stars präsentierten sich im zweiten Spiel innerhalb von

nur 24 Stunden zunächst müde und ausgepowert. Da auch Chris Ferraro mit

einer Bänderdehnung im linken Sprunggelenk noch ausfiel, standen

Trainer Don Jackson lediglich drei Reihen zur Verfügung. Doch die

letzten Aufrechten zeigten Moral und Willen. Jeff Torys

Anschlusstreffer zum 2:3 war das Startsignal für eine tolle Aufholjagd.

Tore Vikingstad mit einem Doppelpack zum Ausgleich und 121 Sekunde vor

der Sirene zum entscheidenden Tor. Daniel Kreutzer machte mit seinem

Treffer in den verwaisten Kasten alles klar. 


„Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir sind zurückgekommen und drei

wichtige Punkte eingefahren“, freute sich Jackson. „Es ist immer

wichtig, nach einer Niederlage einen Sieg zu schaffen und gleich eine

Antwort zu geben. Das haben wir getan.“ Zuvor hatten die Hessen die DEG

mit einer konsequenten Chancenverwertung in Bedrängnis gebracht. Jason

Ulmer, Tobias Abstreiter und Eric Bertrand nutzten bei ihren Kontern

den freien Raum und die Fehler in der DEG-Abwehr gnadenlos aus. 


„Das erste Drittel war wie ein Schock für uns. Da hat Kassel die

Chancen genutzt“, meinte Jackson. Auf der anderen Seite verpassten es

das Jackson-Team frühzeitig die Chancen zu verwandeln. Daniel Kreutzer

konnte sogar einen Penalty nicht verwandeln. (Foto: Tore Vikingstad by

City-Press)


Tore: 

0:1 Ulmer (1.)

1:1 Reimer (10.)

1:2 Abstreiter (15.)

1:3 Bertrand (24.)

2:3 Tory (43.)

3:3 Vikingstad (46.)

4:3 Vikingstad (59.)

5:3 Kreutzer (60.) 


Schiedsrichter: Bulanov (Russland)

Zuschauer: 6313 

Strafzeiten: Düsseldorf 14, Kassel 16

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Pavel Gross: „Hätte heute auch Eintritt bezahlt“
Adler Mannheim gewinnen torarmes Topspiel in München

​Es ist das Duell, worauf sämtliche Fans aus München und Mannheim schon seit Wochen hin fieberten: das Spiel des Tabellenzweiten, der Red Bulls München, gegen den Ta...

Vier Wochen Pause
Adler Mannheim: Verletzungspause für Tommi Huhtala

​Die Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf Angreifer Tommi Huhtala verzichten. Der 31-jährige Finne zog sich am Freitag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG e...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!