Metro Stars: Kraftakt im letzten Drittel - 5:3 gegen Kassel

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Kraftakt im letzten Drittel haben die DEG Metro Stars den

ersten Auswärtssieg der Kassel Huskies in dieser Spielzeit verhindert.

Nach 40 Minuten hatten die Gäste noch mit 3:1 geführt, am Ende fuhren

die Hessen jedoch mit einer bitteren 3:5-Niederlage nach Hause. „Das

ist sehr frustrierend, denn wir haben zwei Drittel gut gespielt. Am

Ende haben wir jedoch dumme Strafzeiten kassiert“, ärgerte sich Kassels

Trainer Bernie Englbrecht.


Denn die Metro Stars präsentierten sich im zweiten Spiel innerhalb von

nur 24 Stunden zunächst müde und ausgepowert. Da auch Chris Ferraro mit

einer Bänderdehnung im linken Sprunggelenk noch ausfiel, standen

Trainer Don Jackson lediglich drei Reihen zur Verfügung. Doch die

letzten Aufrechten zeigten Moral und Willen. Jeff Torys

Anschlusstreffer zum 2:3 war das Startsignal für eine tolle Aufholjagd.

Tore Vikingstad mit einem Doppelpack zum Ausgleich und 121 Sekunde vor

der Sirene zum entscheidenden Tor. Daniel Kreutzer machte mit seinem

Treffer in den verwaisten Kasten alles klar. 


„Glückwunsch an meine Mannschaft. Wir sind zurückgekommen und drei

wichtige Punkte eingefahren“, freute sich Jackson. „Es ist immer

wichtig, nach einer Niederlage einen Sieg zu schaffen und gleich eine

Antwort zu geben. Das haben wir getan.“ Zuvor hatten die Hessen die DEG

mit einer konsequenten Chancenverwertung in Bedrängnis gebracht. Jason

Ulmer, Tobias Abstreiter und Eric Bertrand nutzten bei ihren Kontern

den freien Raum und die Fehler in der DEG-Abwehr gnadenlos aus. 


„Das erste Drittel war wie ein Schock für uns. Da hat Kassel die

Chancen genutzt“, meinte Jackson. Auf der anderen Seite verpassten es

das Jackson-Team frühzeitig die Chancen zu verwandeln. Daniel Kreutzer

konnte sogar einen Penalty nicht verwandeln. (Foto: Tore Vikingstad by

City-Press)


Tore: 

0:1 Ulmer (1.)

1:1 Reimer (10.)

1:2 Abstreiter (15.)

1:3 Bertrand (24.)

2:3 Tory (43.)

3:3 Vikingstad (46.)

4:3 Vikingstad (59.)

5:3 Kreutzer (60.) 


Schiedsrichter: Bulanov (Russland)

Zuschauer: 6313 

Strafzeiten: Düsseldorf 14, Kassel 16

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!