Metro Stars: Kathan und Reimer drehen die Partie

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEG ist im Heimspiel gegen die Füchse Duisburg nur knapp an einer Blamage vorbeigeschrammt. Der Meisterkandidat bezwang das DEL-Kellerkind vor 6100 Fans im ISS Dome mit 3:2 und fuhr den zweiten Heimsieg der Saison ein. Dabei rettete Patrick Reimer erst vier Minuten vor dem Ende mit seinem ersten Saisontreffer die Rot-Gelben. „Ich bin sehr erleichtert. Wir haben uns gegen Duisburg sehr schwer getan und mussten zweimal einen Rückstand egalisieren“, meinte der Matchwinner.

Zwar waren die Hausherren haushoch überlegen, doch eine katastrophale Chancenverwertung und ein starker Christian Rohde im Füchse-Kasten ließen die Metro Stars lange um den erwarteten Dreier bangen. „Das war ein ganz enges Ding. Wir haben uns gegen disziplinierte Duisburger sehr schwer getan. Hauptsache wir haben gewonnen“, atmete DEG-Trainer Slavomir Lener auf. Denn als die Gäste durch Neuzugang Adam Courchaine im Powerplay in Führung gingen, rieben sich die Fans verwundert die Augen. Denn es dauerte bis zur 36. Minute, ehe den Hausherren der Ausgleich gelang. Andy Hedlund besorgte mit einem Abstauber in eigener Unterzahl das 1:1. Doch die Antwort der aufopferungsvoll kämpfenden Gäste folgte prompt. Jan Taube nutzte einen katastrophalen Fehler von DEG-Keeper Jamie Storr zur erneuten Führung.

Im letzten Abschnitt erhöhten die Düsseldorfer noch einmal das Tempo, Kapitän Klaus Kathan schaffte mit einer tollen Einzelleistung das 2:2, ehe Reimer die DEG auf die Siegerstraße schoss. „Wir haben immer an den Sieg geglaubt. Ab dem zweiten Drittel haben wir richtig Dampf gemacht, da war es nur eine Frage der Zeit, wann die Tore fallen“, analysierte Kathan. Füchse-Coach Didi Hegen dagegen trauerte der Chance auf eine Überraschung nach. „Wir haben die DEG lange Zeit geärgert, uns aber leider zu leichte Strafzeiten eingehandelt.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!