Metro Stars im Halbfinale - 6:1 gegen Hamburg

Aufholjagd mit Happy-EndAufholjagd mit Happy-End
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Düsseldorfer EG behielt den Durchblick und machte mit dem 6:1 (1:0,

3:1, 2:0)-Sieg über die Hamburg Freezers den Einzug ins

Play-off-Halbfinale der Deutschen Eishocky Liga perfekt. Wie im Vorjahr

schaltete das Team von Trainer Don Jackson die Freezers im

Viertelfinale aus, diesmal war der Triumph in fünf Spielen perfekt, in

der Vorsaison hatte die DEG sechs benötigt. Jetzt hat die Mannschaft

eine Woche Spielpause. Der Gegner für das erste Spiel der

Vorschlussrunde am kommenden Sonntag (14.30 Uhr, Dome) wird indessen

noch ermittelt.


Düsseldorf bot im fünften Viertelfinale die bisher beste

Play-off-Leistung und zeigte, dass es auch ohne die verletzten Tore

Vikingstad (Schulter ausgekugelt), Rob Collins (Meniskus-OP) und Sean

Brown (noch zwei Spiele gesperrt) ein Top-Team ist. "Die Mannschaft hat

alle Zweifel beseitigt, obwohl wichtige Spieler gefehlt haben. Jetzt

will ich auch im Halbfinale dabei sein", so Collins. Ein Grund für den

Sieg war gestern sicherlich die gute Disziplin, weil in der "Kühlbox"

keine Spiele gewonnen werden. In den Play-offs ist diese alte

Eishockey-Weisheit aktueller denn je. Nach den zuvor hart umkämpften,

aber unfairen Viertelfinal-Begegnungen zwischen der DEG und den

Freezers ging es diesmal gesitteter zu. Auch, weil bekannt ist, dass

Schiedsrichter Rick Looker jede noch so kleine Rempelei sofort ahndet.


Eine Strafzeit gegen Hamburg führte gleich zur verdienten Düsseldorfer

Führung (11.). Darren van Impe zog aus der Distanz ab, Klaus Kathan

verdeckte Freezers-Torhüter Boris Rousson die Sicht, und der Puck

landete im Netz. Drei Minuten später traf Patrick Reimer aus kurzer

Distanz nur den Pfosten, nachdem David Cullen mit einem feinen Solo für

die Vorarbeit gesorgt hatte. Im Mittelabschnitt rollte dann die

DEG-Torlawine über die Freezers hinweg. Jeff Panzer donnerte den Puck

ins kurze Eck an Rousson vorbei, Marian Bazany traf aus der Distanz,

als dem Hamburger Goalie erneut die Sicht versperrt war, und Andrew

Schneider schloss einen wunderschönen Konter zum 4:0 ab. Die

Entscheidung war nach 35 Minuten gefallen. Die Freezers waren nicht

mehr in der Lage die DEG an diesem Nachmittag zu gefährden. Die

Fortsetzung des Düsseldorfer Frühjahres-Märchens soll nun im Halbfinale

weitergehen.


DEG -- Tor: Storr (J. Reimer); Abwehr: Sulzer, Bazany -- Van Impe,

Grand-Pierre -- Dietrich, Cullen; Angriff: Johnson, Antons, P. Reimer --

Kathan, Kreutzer, Jörg -- Schneider, Stephens, Jörg -- Barz


Freezers

-- Tor: Rousson (Karg); Abwehr: Manning, Cross -- Smazal, Walter -- Leask,

Boileau -- Mitchell; Angriff: Brandner, Classen, Spylo -- Fortier, Beaucage,

Schnitzer -- Plachta, Barta, Aab -- Lingemann, Sommerfeld,

Hinterstocker


Schiedsrichter: Rick Looker

(Minnepolis/USA)

Zuschauer: 7928


Tore: 1:0 (11:15) Van Impe

(Cullen/5-4), 2:0 (22:40) Panzer (P.

Reimer/4-4), 3:0 (29:27) Bazany

(Johnson), 4:0 (34:41) Schneider (Van

Impe, Panzer), 4:1 (36:58) Fortier

(Beaucage/5-3), 5:1 (50:36) Dietrich

(Kreutzer, P. Reimer/5-3), 6:1 (52:13)

P. Reimer (Kreutzer/5-4)


Strafminuten: DEG: 14; HF: 24


Von

Rainer Wallasch


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Die Augsburger Panther belegen den letzten Platz in der DEL, ein endgültiger Abstieg steht jedoch noch nicht fest.
Kreutzer kritisiert Abstiegsregelung der DEL und fordert Überprüfung

​Die Diskussion um die Abstiegsregelung in der DEL hat neuen Auftrieb erhalten, nachdem Christof Kreutzer, Trainer der Augsburger Panther, nach dem sportlich verpass...

Arena am 10. März belegt
Kölner Haie starten auswärts in die Pre-Play-offs

​In der ersten Runde der DEL-Play-offs, oft auch Pre-Play-offs genannt, haben die Kölner Haie zwar Heimrecht, werden aber mit einem Auswärtsspiel beginnen....

3:5-Heimniederlage gegen Kölner Haie
ERC Ingolstadt: Verpasste Momente und einen Neun-Sekunden-Blackout

Die Wiedergutmachung nach der 1:4-Niederlage gegen die Löwen Frankfurt gelang dem ERC Ingolstadt in spielerischer Hinsicht. Ein besseres Ergebnis verpassten sie, wei...

Iserlohn Roosters gelingt Klassenerhalt
„Das Wunder vom Seilersee“

Nach einer nervenaufreibenden Saison und dem 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt haben die Iserlohn Roosters einen möglichen Abstieg endgültig verhindert und bleiben ...

Der vorletzte DEL-Spieltag
Augsburger Panther steigen sportlich ab - Iserlohn Roosters krönen Aufholjagd mit Klassenerhalt

Am 51. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga fiel die Entscheidung um den letzten Tabellenplatz. Durch einen 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt retteten sich die Ise...

4:1-Auswärtssieg in Ingolstadt
Löwen Frankfurt sichern Klassenerhalt

Mit einer engagierten Leistung und einem Tor im richtigen Moment retten die Löwen Frankfurt ihre Saison....

DEL am Freitag
Nürnberg Ice Tigers erreichen Pre-Play-offs – Augsburger Panther vor Abstieg

​War das der entscheidende Schritt in Richtung DEL-Hauptrundensieg für die Fischtown Pinguins Bremerhaven? Der Tabellenführer besiegte die Augsburger Panther mit 4:0...

Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

DEL Hauptrunde

Freitag 08.03.2024
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter