Metro Stars gewinnen in Frankfurt

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Frankfurt Lions verspielten binnen drei Minuten eine 2:0 Führung und verloren

am Ende mit 2:3 nach Penaltyschiessen gegen die DEG Metro Stars. Die Lions präsentierten

gegen Düsseldorf gleich zwei Neuzugänge. Nachdem Steve Kelly ja bereits unter

der Woche vom Erz-Rivalen aus Mannheim verpflichtet wurde, unterschrieb Chris

Bright wenige Stunden vor Spielbeginn einen Vertrag bis Saisonende. „Er ist

schnell, verfügt über internationale Erfahrung und kann auch Verteidiger

spielen“, sagte Lions Trainer Rich Chernomaz zur Verpflichtung des 35-jährigen

Mittelstürmers, der die letzten zehn Jahre in Japan gespielt hatte.

 

Das

Spiel begann aus Lions Sicht optimal. Neuzugang Kelly bediente mustergültig

Verteidiger Bouchard, der die Hessen bereits nach drei Minuten in Führung

schoss. In der Folge des ersten Drittels bestimmten die Lions das Spiel deutlich,

ohne aber einen weiteren Treffer nachzulegen. Auf der anderen Seite bewahrte Ian

Gordon die Lions nach einem Fehlpass von Klenner vor dem Ausgleich, als er einen

Schuss von Vikingstad abwehren konnte. Im Mitteldrittel deutete zunächst alles

daraufhin, als würde es das Spiel des Steve Kelly werden. In Unterzahl luchste

er DEG Stürmer Schneider die schwarze Hartgummischeibe ab, lief alleine auf

Torhüter Trefilov zu und konnte diesen zum 2:0 überwinden. Wenig später

vergab Norris freistehend einen möglichen dritten Lions Treffer, der vermutlich

die Entscheidung bedeutet hätte.

 

So

aber brachte eine Unaufmerksamkeit von Bouchard die DEG wieder ins Spiel.

Vikingstad nutze den Patzer zum 2:1 Anschlusstor. Keine drei Minuten später

kombinierten die Gäste vom Rhein passsicher, bis ihr Nationalstürmer Daniel

Kreutzer aus kurzer Distanz den bis dato etwas überraschenden Ausgleich

erzielen konnte. Diese Remis verdiente sich die DEG zu Beginn des

Schlussdrittels. Gleich zweimal musste Lions Torwart Gordon gegen den

freistehenden Kreutzer in höchster Not retten. Da in der Folge des Spiels kein

weiterer Treffer fiel, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Hier hatte die

DEG die besseren Schützen und so sicherten sie sich den Extra-Punkt. (Frank

Meinhardt)

 

Zum Mainova

Spieler des Tages wählten die Fans Steve Kelly

 

Tore:

1:0 (02:50) Bouchard (Kelly)

2:0 (31:26) Kelly 4-5 SH

2:1 (35:48) Vikingstad

2:2 (38:40) Kreutzer (Vikingstad,

Schneider)

2:3 Kathan (Penalty)

 

Strafminuten: Lions: 16 Minuten

- Düsseldorf: 16 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Marian Bazany und

Klaus Kathan

Schiedsrichter: Roland Aumüller

Zuschauer: 6.400

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!