Metro Stars gewinnen in Frankfurt

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die

Frankfurt Lions verspielten binnen drei Minuten eine 2:0 Führung und verloren

am Ende mit 2:3 nach Penaltyschiessen gegen die DEG Metro Stars. Die Lions präsentierten

gegen Düsseldorf gleich zwei Neuzugänge. Nachdem Steve Kelly ja bereits unter

der Woche vom Erz-Rivalen aus Mannheim verpflichtet wurde, unterschrieb Chris

Bright wenige Stunden vor Spielbeginn einen Vertrag bis Saisonende. „Er ist

schnell, verfügt über internationale Erfahrung und kann auch Verteidiger

spielen“, sagte Lions Trainer Rich Chernomaz zur Verpflichtung des 35-jährigen

Mittelstürmers, der die letzten zehn Jahre in Japan gespielt hatte.

 

Das

Spiel begann aus Lions Sicht optimal. Neuzugang Kelly bediente mustergültig

Verteidiger Bouchard, der die Hessen bereits nach drei Minuten in Führung

schoss. In der Folge des ersten Drittels bestimmten die Lions das Spiel deutlich,

ohne aber einen weiteren Treffer nachzulegen. Auf der anderen Seite bewahrte Ian

Gordon die Lions nach einem Fehlpass von Klenner vor dem Ausgleich, als er einen

Schuss von Vikingstad abwehren konnte. Im Mitteldrittel deutete zunächst alles

daraufhin, als würde es das Spiel des Steve Kelly werden. In Unterzahl luchste

er DEG Stürmer Schneider die schwarze Hartgummischeibe ab, lief alleine auf

Torhüter Trefilov zu und konnte diesen zum 2:0 überwinden. Wenig später

vergab Norris freistehend einen möglichen dritten Lions Treffer, der vermutlich

die Entscheidung bedeutet hätte.

 

So

aber brachte eine Unaufmerksamkeit von Bouchard die DEG wieder ins Spiel.

Vikingstad nutze den Patzer zum 2:1 Anschlusstor. Keine drei Minuten später

kombinierten die Gäste vom Rhein passsicher, bis ihr Nationalstürmer Daniel

Kreutzer aus kurzer Distanz den bis dato etwas überraschenden Ausgleich

erzielen konnte. Diese Remis verdiente sich die DEG zu Beginn des

Schlussdrittels. Gleich zweimal musste Lions Torwart Gordon gegen den

freistehenden Kreutzer in höchster Not retten. Da in der Folge des Spiels kein

weiterer Treffer fiel, musste das Penaltyschiessen entscheiden. Hier hatte die

DEG die besseren Schützen und so sicherten sie sich den Extra-Punkt. (Frank

Meinhardt)

 

Zum Mainova

Spieler des Tages wählten die Fans Steve Kelly

 

Tore:

1:0 (02:50) Bouchard (Kelly)

2:0 (31:26) Kelly 4-5 SH

2:1 (35:48) Vikingstad

2:2 (38:40) Kreutzer (Vikingstad,

Schneider)

2:3 Kathan (Penalty)

 

Strafminuten: Lions: 16 Minuten

- Düsseldorf: 16 Minuten + 10 Minuten Disziplinarstrafe für Marian Bazany und

Klaus Kathan

Schiedsrichter: Roland Aumüller

Zuschauer: 6.400

DEL Hauptrunde

Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Freitag 20.09.2019
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Kölner Haie Köln
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL