Mercure-Cup: Zweiter Sieg - Ice Tigers schlagen Innsbruck 4:1

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie schon gestern gegen Rapperswil legten die Sinupret Ice Tigers auch am Samstagnachmittag gegen den HC Innsbruck einen engagierten Start aufs glatte Parkett der Arena Nürnberger Versicherung.

Schon nach zwei Minuten hatte Brad Leeb die erste gute Einschussgelegenheit, scheiterte aber an Seamus Kotyk, der etatmäßigen Nummer eins im Tor der Österreicher. In der 5. Minute prüfte Ex-Tiger Alan Letang erstmals Patrick Ehelechner.

Kurz darauf hatte Greg Leeb die Führung auf dem Schläger, aber er verzog freistehend links vorbei. In der 14. Minute war es dann Kapitän Shane Peacock, der das verdiente 1:0 markierte. Von Savage perfekt bedient, vollendete der "Chief" aus der Kurzdistanz.

Vier Minuten später das zweite Verteidigertor: Martin Ancicka schloss eine schöne Kombination über Carter und Brad Leeb zum 2:0 ab. Sowohl Ancicka als auch Peacock hatten bereits gestern gegen Rapperswil getroffen.

Auch der Mittelabschnitt begann ganz im Zeichen der Ice Tigers. Schon nach 74 Sekunden nutzte Greg Leeb das Zögern seiner Gegenspieler und mogelte sich alleine durch. Sein Rückhandschuss landete flach im langen Eck zum 3:0. Kurz darauf hatten King und B. Leeb sogar in Unterzahl den nächsten Treffer auf dem Schläger, aber der finale Pass kam nicht an.

In der Folgezeit lief die Partie weiterhin weitgehend nur in eine Richtung. Zu ungefährlich und phasenweise überfordert waren die Gäste mit dem Tempo der Ice Tigers. Trotzdem fiel kein weiterer Treffer, aber eine Boxeinlage zwischen Robert Francz und Patrick Vogl kurz vor der zweiten Pause heizte dennoch die Stimmung an.

Im Schlussabschnitt ging die Spielkultur ein wenig verloren. Nachdem Salfi den ersten Innsbrucker Treffer markierte, wurden die Gäste doch noch einmal ein wenig aktiver und Patrick Ehelechner musste weitaus mehr als in den ersten 40 Minuten zupacken. Den Schlusspunkt setzte erneut der agile Martin Ancicka, der die Scheibe ins verwaiste Netz schoss. Ron Kennedy hatte seinen Keeper Sekunden zuvor für einen sechsten Feldspieler geopfert.

Wie am Freitag ließen die Ice Tigers nach einer sicheren Führung etwas nach, wurden aber vom HC Innsbruck nie wirklich in Verlegenheit gebracht. Trainer Andreas Brockmann war ob der Vielzahl der herausgespielten Chancen durchaus zufrieden: "Das Freitagspiel hat viel Kraft gekostet und in manchen Situationen haben wir auch versucht ein bisschen zuviel zu zaubern", so seine Erklärung für die vielen ungenutzten Möglichkeiten. Auch das Überzahlspiel sei verbesserungswürdig, blieben doch insgesamt acht Powerplays ungenutzt: "Wir hatten zwar einige Schüsse, aber eben kein Tor. Ich verlange kein schönes Powerplay, aber effektiv muss es sein", so Brockmann weiter.

Am Sonntag stehen die letzten beiden Partien des Mercure-Cup 2008 auf dem Programm. Nach der Nachmittagspartie zwischen Innsbruck und Rapperswil kommt es am Abend zum DEL-Vergleich zwischen Straubing und den Ice Tigers (18.30 Uhr). "Straubing ist mit Sicherheit wesentlich stärker als in der letzten Saison. Vor allem in der Abwehr haben sie mit Klemm viel mehr Erfahrung als zuletzt. Es ist gut für uns nochmal einen ernsthaften Test zu haben", so Brockmann angesichts des darauffolgenden Pokalwochenendes mit Spielen gegen die drittklassigen Landsberg und Füssen. "Am besten wäre dazu nichts zu sagen, aber wo man hinhört, sagt jeder, dass es besser wäre den Pokalwettbewerb abzuschaffen."

Tore:
1:0 (13.09) Peacock (Savage, Fical)
2:0 (17.31) Ancicka (B. Leeb, Carter)
3:0 (21.14) G. Leeb (Nasreddine, Cespiva)
3:1 (43.13) Salfi (Johner, Guolla)
4:1 (59.33) Ancicka 5:6

Strafen: Nürnberg 14 min. + 10 Francz  - Innsbruck 22 min. + 10 Vogl


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Führungspersönlichkeit und treibende Kraft in der Kabine
Markus Hännikäinen kehrt zu den Adlern Mannheim zurück

Die Adler Mannheim haben Markus Hännikäinen zurückgeholt. Demnach stürmt der 31-Jährige, dessen Vertrag nach der Spielzeit 2023/24 nicht verlängert worden war, eine ...

So lief der NRW-Pokal
Die verrückte Geschichte des vergessenen Pokalsiegers von 1976/77

​Kann ein kompletter Eishockey-Wettbewerb vergessen werden? Ein offizieller Wettbewerb, um genau sein? Mit einem renommierten Sieger? Die Antwort ist: ja! Oder haben...

31-jähriger Schwede kommt von TPS Turku
Linus Fröberg wechselt zu den Löwen Frankfurt

Mit Linus Fröberg kommt ein weiterer Import-Spieler zu den Löwen Frankfurt....

Dimitri Pätzold wird Torwarttrainer des Nachwuchsteams
Andreas Brockmann wird U20-Trainer des EHC Red Bull München

Vor vier Wochen komplettierten die Red Bulls ihr Profi-Trainerteam mit Assistenzcoach Max Kaltenhauser. Nun steht auch das Funktionsteam für den Nachwuchs der Red Bu...

31-jähriger Torhüter mit NHL-Erfahrung
Zane McIntyre wechselt zu den Straubing Tigers

Zur kommenden Spielzeit kommt der US-Amerikaner Zane McIntyre nach Niederbayern, der die Erfahrung von 321 AHL-Partien und acht NHL-Einsätzen in die Organisation bri...

Wechsel ins europäische Ausland
Vertragsauflösung: Maximilian Eisenmenger und Adler Mannheim gehen getrennte Wege

Trotz eines bestehenden Vertrags bis 2025 haben sich Maximilian Eisenmenger und die Adler Mannheim nach nur einer Saison auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeini...

CHL-Sieger und vier finnische Meistertitel
Kölner Haie verpflichten Veli-Matti Vittasmäki

Die Kölner Haie haben Verteidiger Veli-Matti Vittasmäki verpflichtet. Der 34-jährige Finne gewann in den vergangen drei Jahren drei finnische Meisterschaften und die...

24-jähriger Stürmer bringt NHL-Erfahrung mit
Augsburger Panther holen Riley Damiani

Die Augsburger Panther haben die neunte Importstelle für die DEL-Saison 2024/25 besetzt. Von den Calgary Wranglers aus der American Hockey League wechselt der 24-jäh...