Mercure-Cup 2006: Nürnberg vs Prag 4:4

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im zweiten Spiel des Nürnberger Mercure-Cups 2006 trennten sich das

tschechische Spitzenteam von Slavia Prag und die gastgebenden Sinupret Ice

Tigers am Ende von 60 unterhaltsamen Minuten 4:4-Unentschieden.


Nachdem sich beide Teams im ersten Drittel ausgeglichen und torlos

neutralisierten, übernahmen die Gäste im zweiten Drittel zunächst die

Initiative. Dies wurde in der 28. Minute belohnt, als Kadlec mit einem Schuss in

Überzahl den bis dahin starken Nürnberger Keeper Labbé zum 1:0 überwand.

Aber nur 13 Sekunden später war Greg Leeb mit dem Ausgleich zur Stelle. Nach

Zuspiel von Rückkehrer Martin Jiranek traf der Toptorschütze der bisherigen

Vorbereitung genau in den Winkel - 1:1.


Jetzt waren die Ice Tigers besser im Spiel und gingen in Führung: Nach Pollocks

Schuss in Überzahl setzte der heute offensiv starke Verteidiger Stefan Schauer

konsequent nach und wurde belohnt. Unmittelbar vor der zweiten Pausensirene fiel

dann sogar das 3:1 als Schauer abzog und Jiranek die Scheibe wohl noch

abfälschte.

Im Schlussabschnitt wurde die Partie dann richtig spannend und interessant,

nachdem die Tschechen nach Vlasaks Anschlusstreffer im Nachschuss durch zwei

Sonntagsschüsse in den Winkel die Partie zu ihren Gunsten drehen konnten.

Dlouhy und Divisek trafen millimetergenau zur 4:3-Führung. Als Ice Tigers Coach

Benoit Laporte in der Schlussminute bei Überzahl dann seinen Keeper vom Eis

nahm, gelang Stefan Schauer doch noch der Ausgleich.


Im abschließenden Penaltyschießen, das jedoch nicht in die Turnierwertung

eingeht, behielt Slavia die Oberhand. Am Samstag stehen sich Prag und Ingolstadt

(15 Uhr), sowie die Ice Tigers und die Kölner Haie (18.30 Uhr) gegenüber.

Tore:

0:1 (27.29) Kadlec (Sipila) 4:3

1:1 (27.42) Leeb (Jiranek, Polaczek) 4:4

2:1 (35.53) Schauer (Pollock, Leeb) 5:4

3:1 (39.59) Jiranek (Schauer, Brennan)

3:2 (48.13) Vlasak (Zizka) 5:4

3:3 (51.09) Dlouhy (Sup)

3:4 (58.55) Divisek (Sup)

4:4 (59.38) Schauer (Pollock, Leeb) 6:4


Strafen: Nürnberg 16 min. - Slavia 28 min.