Mercure-Cup 2006: Ingolstadt verliert auch gegen Slavia Prag

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Auch im zweiten Spiel beim Nürnberger Mercure-Cup gab es für den ERC

Ingolstadt nichts zu holen. Nach der gestrigen Niederlage gegen Liga-Konkurrent

Köln mussten sich die Oberbayern am Samstagnachmittag dem tschechischen

Spitzenteam Slavia Prag mit 2:4 geschlagen geben.


Zwar konnte Trainer Ron Kennedy wieder auf die zuletzt verletzten Ast und

Ficenec zurückgreifen, die aber verständlicherweise noch kaum entscheidende

Akzente setzen konnten. Im ausgeglichenen ersten Drittel, Dlouhy brachte Slavia

in Führung (7.), aber Neuzugang Tkaczuk konnte drei Minuten später

ausgleichen, konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen.


Im zweiten Drittel kam der ERC zu einigen Chancen und auch zum Führungstreffer

durch Matt Higgins. Im Tor hinterließ Jimmy Waites Back-up Sebastian Vogl einen

soliden Eindruck. Wie schon gestern gegen Nürnberg drehte Slavia Prag die

Partie im Schlussabschnitt: Zweimal Kapitän Josef Beranek und Daniel Hruska

sorgten für die Treffer zum 4:2-Endstand, wobei das letzte Tor ins verwaiste

Ingolstädter Netz fiel.

Damit hat der ERC Ingolstadt bei seiner ersten Mercure-Cup Teilnahme keine

Chance mehr auf den Turniersieg. Slavia Prag hat unabhängig vom Ergebnis des

Abendspiels zwischen Köln und Gastgeber Nürnberg morgen noch alle Chancen bei

der dritten Teilnahme den Mercure-Cup zum ersten Mal zu gewinnen:


Tore:

1:0 (06.51) Dlouhy

1:1 (09.32) Tkaczuk

1:2 (31.31) Higgins 5:4

2:2 (42.51) Beranek

3:2 (45.36) Hruska

4:2 (59.05) Beranek 4:6


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...