Mercure-Cup 2006: Ingolstadt verliert auch gegen Slavia Prag

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neue Seite 1

Auch im zweiten Spiel beim Nürnberger Mercure-Cup gab es für den ERC

Ingolstadt nichts zu holen. Nach der gestrigen Niederlage gegen Liga-Konkurrent

Köln mussten sich die Oberbayern am Samstagnachmittag dem tschechischen

Spitzenteam Slavia Prag mit 2:4 geschlagen geben.


Zwar konnte Trainer Ron Kennedy wieder auf die zuletzt verletzten Ast und

Ficenec zurückgreifen, die aber verständlicherweise noch kaum entscheidende

Akzente setzen konnten. Im ausgeglichenen ersten Drittel, Dlouhy brachte Slavia

in Führung (7.), aber Neuzugang Tkaczuk konnte drei Minuten später

ausgleichen, konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen.


Im zweiten Drittel kam der ERC zu einigen Chancen und auch zum Führungstreffer

durch Matt Higgins. Im Tor hinterließ Jimmy Waites Back-up Sebastian Vogl einen

soliden Eindruck. Wie schon gestern gegen Nürnberg drehte Slavia Prag die

Partie im Schlussabschnitt: Zweimal Kapitän Josef Beranek und Daniel Hruska

sorgten für die Treffer zum 4:2-Endstand, wobei das letzte Tor ins verwaiste

Ingolstädter Netz fiel.

Damit hat der ERC Ingolstadt bei seiner ersten Mercure-Cup Teilnahme keine

Chance mehr auf den Turniersieg. Slavia Prag hat unabhängig vom Ergebnis des

Abendspiels zwischen Köln und Gastgeber Nürnberg morgen noch alle Chancen bei

der dritten Teilnahme den Mercure-Cup zum ersten Mal zu gewinnen:


Tore:

1:0 (06.51) Dlouhy

1:1 (09.32) Tkaczuk

1:2 (31.31) Higgins 5:4

2:2 (42.51) Beranek

3:2 (45.36) Hruska

4:2 (59.05) Beranek 4:6