Meister bleibt weiterhin ohne GegentorTestspiele kompakt

Ryan MacMurchy, hier noch im Trikot des EHC Biel, traf zum 1:0-Sieg für den ERC Ingolstadt. (Foto: Imago)Ryan MacMurchy, hier noch im Trikot des EHC Biel, traf zum 1:0-Sieg für den ERC Ingolstadt. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ERC Ingolstadt bleibt auch im zweiten Testspiel ohne Gegentor. Gegen die Graz 99ers aus der EBEL setzte sich der Deutsche Meister mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) durch. Das Tor des Tages erzielte Ryan MacMurchy in der 48. Minute. Kurz vor Schluss musste der Torschütze das Eis verletzt verlassen.

In der Eissporthalle Sursee unterlag die Düsseldorfer EG dem EV Zug aus der Schweizer NLA mit 3:4 (2:0, 1:2, 0:2). Die DEG lag mit 2:0 in Front: Nach 25 Sekunden traf Daniel Kreutzer zum 1:0, der in der 15. Minute auf 2:0 erhöhte. Robbie Earl glich die Partie aus, doch Lukas Vantuch markierte in der 38. Minute die erneute Düsseldorfer Führung. Josh Holden traf schon in der 42. Minute zum 3:3. Sechs Sekunden vor dem Ende sorgte Fabian Sutter für den Zuger Sieg.

Der Zweitligist SC Riessersee besiegten den Oberligisten Tölzer Löwen mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0). Lubor Dibelka (2), Morten Lie, Tim Regan und Maximilian Kastner trafen für Garmisch; Tom-Patric Kimmel markierte das zwischenzeitliche 1:2 aus Tölzer Sicht.

Die Bietigheim Steelers besiegten den DEL2-Neuling Kassel Huskies mit 5:4 (3:0, 1:3, 0:1, 1:0) nach Penaltyschießen. Die Gastgeber führten schon mit 3:0 und 4:1, ehe Kassel noch ausglich. Im Schusswettbewerb verwandelte Marcus Sommerfeld den entscheidenden Versuch für Bietigheim. In der regulären Spielzeit trafen Benjamin Kronawitter (2), Michael Fink und Max Prommersberger für die Steelers sowie Matt Tomassoni, Manuel Klinge, Mike Collins und Carter Proft für die Huskies.