Matthias Roos wird Sportdirektor der PinguineBislang Geschäftsstellenleiter

Matthias Roos ist nun Sportdirektor der Krefeld Pinguine. (Foto: dpa)Matthias Roos ist nun Sportdirektor der Krefeld Pinguine. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich kenne Matthias nun schon seit vielen Jahren und wir haben uns insbesondere während seiner Zeit beim Kooperationspartner in Duisburg bestens ausgetauscht. In den letzten vier Monaten konnte er sich gut einarbeiten und hat bereits viele Aufgaben im sportlichen Bereich übernommen. Ich bin überzeugt, dass er der richtige Mann für die anstehenden Aufgaben ist“, so Noack.

Matthias Roos erlernte das Eishockeyspielen in Ravensburg, wo er sämtliche Nachwuchsteams durchlief. Nach einem Jahr College Hockey in den USA und einer weiteren Spielzeit bei den Jungpanthern Augsburg beendete er seine aktive Zeit 2002 und konzentrierte sich auf sein Studium. Von 2007 bis 2011 war er Geschäftsführer beim Herner EV und auch für den sportlichen Bereich mitverantwortlich. In der Spielzeit 2008/09 bestand eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Hernern und den Pinguinen, aufgrund welcher die damaligen Krefelder Spieler Jan-Niklas Pietsch und Joel Keussen beim HEV zum Einsatz kamen. Danach blieb Roos zwar im Ruhrgebiet, wechselte aber zum Ligakonkurrenten nach Duisburg. Bei den Füchsen ist er von 2011 bis 2015 Sportdirektor und Co-Trainer gewesen.

In dieser Zeit hatte es eine intensive Zusammenarbeit mit den Pinguinen und auch dem KEV 81 gegeben. „Damals hatten wir sowohl mit Rüdiger Noack und Rick Adduono als auch mit Elmar Schmitz sehr gut zusammengearbeitet und uns wöchentlich abgestimmt, welche Spieler DEL, Oberliga oder DNL trainieren bzw. spielen. Insgesamt konnten wir in diesem Förderlizenzkonstrukt talentierte Spieler, wie beispielsweise Kevin Orendorz, optimal weiter entwickeln“, erinnert sich Matthias Roos. Über Bad Nauheim, wo er von Mai 2015 bis Oktober 2016 als Geschäftsstellenleiter und Teammanager, tätig gewesen ist, war Roos letzten November schließlich nach Krefeld gekommen. „Hinter uns liegt eine schwierige Saison, in der insbesondere die Heimniederlagen schmerzhaft gewesen sind. Nun gilt es die abgelaufene Spielzeit konsequent zu analysieren, entsprechende Entscheidungen zu treffen und uns für die nächste Spielzeit in eine bestmögliche Ausgangsposition zu bringen. Rick Adduono und ich werden in den nächsten Wochen viele Spiele sehen und geeignete Spieler in Europa und Nordamerika scouten“, so Roos weiter. Rüdiger Noack wird den Krefeld Pinguinen als Berater des Aufsichtsrates weiterhin zur Verfügung stehen.

Wolfgang Schulz, Aufsichtsratsvorsitzender der Krefeld Pinguine: „Unser Dank gilt in erster Linie natürlich Rüdiger Noack, der die Geschicke der Krefeld Pinguine so viele Jahre erfolgreich mitgestaltet hat. Auf diese Erfahrung wollen und können wir auch in Zukunft nicht verzichten, weshalb wir froh sind, dass Rüdiger Noack uns in anderer Position erhalten bleibt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Matthias Roos, der uns von Rüdiger Noack empfohlen wurde. Roos kennt das Krefelder Eishockey bereits durch seine vorherigen Stationen. Die Einarbeitungszeit wird also kurz ausfallen, wir werden direkt mit der Planung für 2017/18 starten können.“

Transfers für die neue Saison
Garrett Festerling wird ein Grizzly, Lean Bergmann ein Adler

Der Deutsch-Kanadier wird aus Mannheim an die Aller wechseln und erhält dort einen Zweijahresvertrag, ebenso wie Lean Bergmann bei den Adlern....

Auf dem Wege der Besserung
Karsten Mende: „Es geht mir besser“

​Am Tag nach seinem 51. Geburtstag möchte sich Karsten Mende, Manager der Iserlohn Manager, bei allen Freunden, Kollegen, Weggefährten und Fans für die zahlreichen G...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 15
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Lob für Kölns Organisatoren und Fans, Düsseldorf spielerisch besser
DEG gewinnt hervorragend organisiertes DEL Winter Game in Köln

​Elfjährige Jungs haben Ausdauer. „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“, trällerten die Spieler der Nachwuchsmannschaft der Düsseldorfer EG, während sie durch die Ka...

Torhüter verlängert seinen Vertrag
Dustin Strahlmeier bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Torhüter Dustin Strahlmeier verlängert. Der 26-Jährige unterschrieb am Freitag einen Kontrakt über eine weitere Sp...

Noch ein Ausfall
Adler Mannheim mehrere Wochen ohne Dennis Endras

​Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Partien ohne Torhüter Dennis Endras auskommen. Der 33-jährige Immenstädter verletzte sich im Heimspiel gegen die Eisbären...

Nordlichter siegen im Sechs-Punkte-Spiel
Fischtown Pinguins Bremerhaven entführen Sieg aus Straubing

Die Spiele werden weniger und die Tabelle ist eng. Da sind Punkte gegen die direkte Konkurrenz doppelt wichtig. Im Rennen um Platz sechs kamen die Fischtown Pinguins...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!