Mathieu Roy fällt mit Jochbeinbruch zwei bis drei Wochen ausWeiteres Verletzungspech bei den Hamburg Freezers

Mathieu Roy - Foto: Hamburg FreezersMathieu Roy - Foto: Hamburg Freezers
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dies ergab eine Untersuchung im Marienkrankenhaus Hamburg sowie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Bereits am Mittwoch wird der 30-jährige Kanadier in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des UKE operiert und anschließend sieben bis zehn Tage nicht trainieren dürfen.

Roy, der aufgrund eines in der Vorbereitung erlittenen Muskelbündelrisses in der linken Wade bereits acht Wochen ausgefallen war und daraufhin in dieser Saison erst sieben DEL-Spiele hatte bestreiten können, ist neben Christoph Schubert (Gehirnerschütterung) und Duvie Westcott (Knöchelverletzung) der dritte derzeit verletzte Verteidiger der Hamburg Freezers. Dimitrij Kotschnew (Kreuzbandriss / 7 Monate Pause) und Johan Ejdepalm (Innenbandriss / 4 Wochen Pause) kehren hingegen im kommenden Heimspiel gegen Düsseldorf (Freitag, 15. November, 19.30 Uhr, o2 World Hamburg) in den Spielbetrieb zurück.