Mannheim verliert - deutsches Finale in AmsterdamEuropean Trophy und Testspiele

Foto: www.hockeyfans.chFoto: www.hockeyfans.ch
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste aus Karlstad gingen in der 19. Minute durch Patrik Lundh im Powerplay in Führung. Die Schweden spielten über weite Phasen des Spiels sehr abgeklärt und bauten ihren Vorsprung durch Martin Røymark (23.) und Ole-Kristian Tollefsen (30.) im Mittelabschnitt weiter aus. Ken Magowan hatte die Chance, die Adler heranzubringen, scheiterte aber mit einem Penalty. Auch im Schlussabschnitt gelang den Mannheimern trotz allen Bemühens der Anschlusstreffer nicht. Im Gegenteil: Ville Lajunen erhöhte auf 4:0. 28 Sekunden vor dem Ende traf Yannic Seidenberg zum 1:4, elf Sekunden vor Schluss Matthias Plachta zum 2:4. 6458 Zuschauer sahen das Spiel.

Zur Eröffnung des Ziggo Domes in Amsterdam treten die Krefeld Pinguine und die Kölner Haie beim Amsterdam Icehockey Cup an. Die Krefelder setzten sich dabei mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gegen die niederländische Nationalmannschaft durch. Francois Methot, Mark Voakes und Martin Schymainski erzielten die Tore für die Pinguine. Dabei hatte das Oranje-Team nie eine Chance, den Seidenstädtern gefährlich  zu werden. Die Haie besiegten eine kanadische Auswahl ebenso sicher mit 6:2. Für den KEC waren waren Torsten Ankert, Brett Breitkreuz, Andreas Falk, Marcel Ohmann, Charlie Stephens und Daniel Schmölz erfolgreich. Die beiden deutschen Mannschaften treffen nun am Sonntag, 18.30 Uhr, im Finale aufeinander.

Beim Dolomitencup in Südtirol haben die Iserlohn Roosters das Finale erreicht. Die Sauerländer besiegten den norwegischen Vizemeister Lorenskog IK mit 5:2 (2:1, 1:0, 2:1). Jeff Giuliano, Mike York, Michael Wolf, Matt Tomassoni und Christian Hommel trafen für Iserlohn, das nun im Finale auf den HC Lugano aus der Schweiz trifft.

Die Grizzly Adams Wolfsburg mussten trotz einer 4:1-Führung bim 4:5 (4:1, 0:2, 0:2) gegen den SC Langnau die erste Niederlage in der Vorbereitung einstecken. In Burgdorf hatten Patrick Pohl, Norm Milley, Niko Dimitrakos und Aaron Brocklehurst für den nur scheinbar sicheren Vorsprung gesorgt, ehe die Tigers das Spiel doch noch drehten.

Einen klaren 5:1 (4:1, 1:0, 0:0)-Sieg verbuchten die Thomas Sabo Ice Tigers bei den Rapperswil-Jona Lakers. Die klar besseren Nürnberger gingen in der fünften Minute durch Jason Jaspers in Führung. Dem 2:0 durch Evan Kaufmann (9.) folgte in der 15. Minute ein Doppelschlag durch Kaufmann und Tim Schüle innerhalb von nur 22 Sekunden. Zwar verkürzten die Schweizer noch im ersten Drittel, doch schon in 30. Minute stellte Jaspers den Endstand her.

Die Landshut Cannibals haben in ihrem zweiten Spiel beim „hauseigenen“ Imhoff-Cup den ersten Sieg eingefahren. Gegen den HC Thurgau gewann der Zweitliga-Meister mit 5:4. Den Siegtreffer erzielte Bill Trew. Im anderen Spiel des Tages gewannen die Graz 99ers mit 6:3 gegen Energie Karlovy Vary.

Im Oberland-Derby unterlag der ersatzgeschwächte Oberliga-Meister Tölzer Löwen dem Zweitligisten SC Riessersee deutlich mit 0:6 (0:3, 0:2, 0:1). Schon nach zwölf Sekunden lagen die Garmischer in Führung, am Ende hatten Andrew Lord, Benjamin Barz (je 2), Michael Devin und David Appel den Sieg herausgeschossen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!